Zorki4 mit Jupiter8-welche Filter

alles über alte Kameras und Fotoapparate
Antworten
cazor
aktives Mitglied
Beiträge: 150
Registriert: Freitag 15. Januar 2016, 19:16
Reputation: 225

Zorki4 mit Jupiter8-welche Filter

Beitrag von cazor » Montag 21. Mai 2018, 20:58

Na,

Ich fotografier ja neuerdings gern mit alten Rangefinderkameras. Dazu ist mir momentan meine Zorki4 (russ. Leica Nachbau) sehr dienlich.
Objektiv ist die Jupiter8 Variante ab 1961.
Aufm Floh habe ich einen passenden Grünfilter zum Aufstecken erbeutet.
Ich hätt gern eine Gegenlichtblende und einen Polfilter. Versuche seit Stunden mich ins Thema Gewindegrössen bei M39 Objektiven einzulesen aber ich dreh mich im Kreis und komme nicht weiter.
Entweder nehme ich eine 42mm Aufstecklösung, einen Adapter wofür es mehr Auswahl gibt oder Einschraubfilter mit 40,5 mm.
Die 3. Variante hätt ich am Liebsten. Es gibt da einige Angebote aber ich weiss nie ob die wirklich passen würden.

Hat bitte jemand kurz Zeit, seine Erfahrungen mit mir auszutauschen?
[align=center]Gäste sehen keine Links[/align]

Benutzeravatar
3rd gardenman
sehr erfahrenes Mitglied
Beiträge: 3063
Registriert: Dienstag 25. August 2015, 19:01
Reputation: 5910
Wohnort: Ulm

Zorki4 mit Jupiter8-welche Filter

Beitrag von 3rd gardenman » Montag 21. Mai 2018, 21:29

....und warum nicht gleich eine Leica kaufen? Die gibts oft genug im günstigen Bereich und sind auch auf Flohmärkten für wenig Geld zu haben.
Zumindest die Kameras - Zubehör pflegt in der Regel wertstabil zu sein.

Mein uralte Leitz/Leica IIIa/G ist noch immer im Einsatz und ich habe alle nötigen Filter zuhand. Übernommen vom Großvadder der stets durch Leitz gefiltertes Licht die Welt aufgenommen hat.
Ich habe von einem Nachlass auch eine Zorki im Bestand rumliegen - muss mal gucken ob da die nötigen Filter dabei sind. Ich meine das da eine recht große Anzahl an Filtern mit dabei ist - aber ich weiss nicht genau welcher Jahrgang die Kamera ist. Schätze mal die späten 1950er Jahre.

Entwickelst Du Deine Filme auch selbst? Hätte da noch einen Leitz Vergrößerer rumstehen... Focomat IIa und Focomat IIc mit dem ich normalerweise arbeite. Da gehen auch Glasnegative gut rein...
Grüße Harry

cazor
aktives Mitglied
Beiträge: 150
Registriert: Freitag 15. Januar 2016, 19:16
Reputation: 225

Zorki4 mit Jupiter8-welche Filter

Beitrag von cazor » Montag 21. Mai 2018, 21:52

Harry,

So weit bin ich in das Gebiet noch nicht vorgedrungen. Natürlich wäre mir eine Leica auch lieber aber das kann richtig ins Geld gehen. Bei der Zorki hab ich Objektiv sorglos zerlegt, entfettet, gefettet, Linsen Poliert. Rest mit Isopropanol abgepinselt. Lange Verschlusszeiten gehn nicht? Verschluss verharzt, bei 60° in den Backofen und dann reinigen und neu fetten. Liegen ja noch 3 Zorkis als Ersatzteilspender bereit. Jetzt schnackt der Verschluss richtig geil und selbstbewusst. Zorki ist gut verarbeitet und dss Jupiter8 Objektiv soll auch gut sein.


Bei ner gebrauchten Schraubleica kann ich mit mind 350 Euro Anschaffung rechnen und die Reparaturen hätte ich nie selbst gemacht. Das wär teuer. Auch Objektive etc. kann in die Tausende gehn und dafür krieg ich ja modernen Semiprofikram.
Günstig is das nicht.
Würde mir jemand ne alte Leica mit Zubehör und Garantie für 300 anbieten wär ich dabei aber die Kosten sind ja kaum kalkulierbar.
Auf dem Flohmarkt nehm ich jede Kamera in die Hand. Leica war nie dabei. Da würd ich ne Woche jubeln.

Ich entwickle nicht selber, hab nen 70jährigen Fotomann hier der noch alles macht. Zum Glück.
Hätte keinen Platz. Alles voll Hobbies im Haus.
[align=center]Gäste sehen keine Links[/align]

Benutzeravatar
3rd gardenman
sehr erfahrenes Mitglied
Beiträge: 3063
Registriert: Dienstag 25. August 2015, 19:01
Reputation: 5910
Wohnort: Ulm

Zorki4 mit Jupiter8-welche Filter

Beitrag von 3rd gardenman » Dienstag 22. Mai 2018, 09:48

...in Riedlingen am letzen Sonnabend wurde eine Leica IIb für gerade mal 290 Euro angeboten - und war recht fix mit einem Hektor und zwei weiteren Objektiven verkauft.
Optisch unauffällig - aber ich wette dass da ein Überholung nötig ist. Wurde vom Katzenhilfeverein angeboten - und war erst um halb zehn Uhr morgens verkauft.
Mir hätte das Hektor noch gut gefallen - aber ich habe schon einige Hektors und doppelt und dreifach ist einfach nicht nötig. Suche noch ein Bergheil oder sonstige große Brennweite.

Dass die Zorkis so robust sind - erstaunt mich schon. Ich habe meine Schraubleica bei Herrn Reinhardt vor vielen Jahren revidieren lassen - seitdem völlig unauffällig brav ihren Dienst verrichtend. Hat damals in DM Zeiten noch um 900 oder 970 gekostet.
Und ansonsten gehen die Leicas/Leitz eben nach Wetzlar/Solms zum Werkskundendienst. Machbar ist fast alles - einzig bei den neueren Rs wird es problematisch - mein DMR ist nutzloses Vitrinenstück geworden - es gibt keine Ersatzteile mehr. Und der Wechselakku vom Fremdanbieter hat nur kurz gehalten :(
Grüße Harry

cazor
aktives Mitglied
Beiträge: 150
Registriert: Freitag 15. Januar 2016, 19:16
Reputation: 225

Zorki4 mit Jupiter8-welche Filter

Beitrag von cazor » Dienstag 22. Mai 2018, 10:23

Moin Harry,

Die Zorkis sind schon gute Technik. Das Netz ist voller Bewunderer, da kann sonst nur Leica mithalten ;)
Gäste sehen keine Links

Zorki 3 ist noch hübscher.
[align=center]Gäste sehen keine Links[/align]

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Eltrolüd Kuba-Filter - Kellerfund - Was ist das??
    von Sommerduft » Dienstag 20. März 2018, 13:33 » in andere Geräte
    2 Antworten
    91 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Sommerduft
    Dienstag 20. März 2018, 15:30

Zurück zu „Kameras“