salbgefäss hostienbehälter

Bestimmung, Wertschätzung, Tipps zur Pflege und Hersteller Bestimmung von Tafelsilber.

Möchten Sie ein besonders schönes Stück öffentlich vorstellen? Oder suchen Sie etwas schon seit langem?
lins
sehr erfahrenes Mitglied
Beiträge: 2269
Registriert: Mittwoch 5. August 2015, 14:05
Reputation: 5544

salbgefäss hostienbehälter

Beitrag von lins » Donnerstag 9. August 2018, 09:00

Hi Vigelius,
auch von mir, zwar ein bisschen spät, ein willkommen im Forum. :slightly_smiling_face:
Deine Bezeichnung Hostienbehälter für diesen Behälter ist schon richtig. Ziborium (Speisekelch) oben und Pyxis (Büchse für die geweihten Hostien) unten, sind bei diesem Gefäß zusammengelegt.
Gäste sehen keine Links
Gäste sehen keine Links
Pyxis, Büchse, weil >>pixis, pixida, pissis – griech. púxos = Behälter aus Buxbaum <<
Hier markant das Kreuz oben drauf wie bei Dir
Gäste sehen keine Links
Gäste sehen keine Links
Stacking wie „stapeln“ deutet auch auf mehrere Kammern wie bei Dir
Gäste sehen keine Links
Hier auch mit mehreren Kammern
Gäste sehen keine Links
Bloß Deine Form habe ich nicht gefunden:
Unten der Hostienvorrat und oben für das Ritual der Speisekelch. Ich denke, dass das vielleicht ein portables Liturgiegefäß war.
Die Suchbegriffe im Englischen waren „silver pyxis host box“:
Gäste sehen keine Links
Soweit meine Ergebnisse zur Funktion Deines Gefäßes.
Grüße
Lins

Vigelius
Neuling
Beiträge: 7
Registriert: Mittwoch 1. August 2018, 23:11
Reputation: 14

salbgefäss hostienbehälter

Beitrag von Vigelius » Donnerstag 9. August 2018, 23:43

Hallo Lins
Vielen lieben Dank für die aufschlussreichen Ausführungen. :* So habe ich mehrere Ansätze für weitere Recherche. 🤔😊 Gruss Vigelius

Silberpunze
erfahrenes Mitglied
Beiträge: 283
Registriert: Samstag 25. Juli 2009, 23:40
Reputation: 478

salbgefäss hostienbehälter

Beitrag von Silberpunze » Samstag 11. August 2018, 15:09

Vigelius hat geschrieben:
Dienstag 7. August 2018, 15:27
kann mir jemand sagen was das für eine Punze ist
also dass es Sitten (Sion) ist, wurde ja bereits geschrieben ... ich stimme dem zu
Das MZ WD wird wohl das des Wilhelm Deer (1783-1853) sein und somit stammt das
Objekt aus der ersten Hälfte des 19. Jh.

Ref: Weltliches Silber, Teil 2, S.116, Nr. 403

Antworten

Zurück zu „Tafelsilber“