Silberdöschen aus Vietnam

Bestimmung, Wertschätzung, Tipps zur Pflege und Hersteller Bestimmung von Tafelsilber.

Möchten Sie ein besonders schönes Stück öffentlich vorstellen? Oder suchen Sie etwas schon seit langem?
Antworten
Louise
aktives Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: Donnerstag 5. Oktober 2017, 19:51
Reputation: 36

Silberdöschen aus Vietnam

Beitrag von Louise » Freitag 14. September 2018, 13:21

Ich möchte Euch gerne ein silbernes Döschen zeigen, welches ich auf dem Flohmarkt gefunden habe. Es ist 900 gepunzt und stammt aus Vietnam. Wie alt schätzt Ihr das Töpfchen? Ich denke, es ist für Salz oder sonstige Gewürze oder Würzpasten gedacht.
Liebe Grüsse
IMG_2737.JPG
IMG_2736.JPG
IMG_2735.JPG

Benutzeravatar
nux
erfahrenes Mitglied
Beiträge: 495
Registriert: Montag 2. Juli 2018, 20:39
Reputation: 1340

Silberdöschen aus Vietnam

Beitrag von nux » Freitag 14. September 2018, 22:28

Hallo,

und willkommen :slightly_smiling_face:

Es wäre schön, wenn Du das Objekt nicht nur schräg von oben gezeigt hättest, sondern auch Bilder im Profil von allen Seiten, so dass man das Dekor ebenfalls erkennen kann. Vielleicht holst Du das noch nach?

Deine Fragen kann ich Dir eigentlich nicht wirklich definitiv beantworten, da es meines Wissens keine konkreten, verlässlichen Quellen oder Dokumentationen zur Stempelung / Punzierung bzw. deren Datierung zu Silber aus Vietnam zu geben scheint.

Einige Anhaltspunkte kann man aber vielleicht nennen. Das 0.900 gibt den (wohl üblichen) Feingehalt von eben 900er Silber an und ist auch in den meisten Fällen tatsächlich eben das. Überprüfen könnte man das ggf. mit verschiedenen Testmethoden (Säure oder Wasserverdrängungsverfahren); im vorliegenden Fall gehen wir jetzt einfach mal davon aus ;)

Die weitere Beschriftung sagt noch 'H.T.X' und das dürfte stehen für Hợp Tác Xã und meint wahrscheinlich eine Art 'Kooperative'.
Darunter könnte man lesen THAI.HA - das wiederum dann wahrscheinlich die Ortsbezeichnung Thái Hà. Da gibt es aber zwei von Gäste sehen keine Links - k.A. welches gemeint sein könnte, aber beide Orte wären im Norden des Landes.

Ein der Beschreibung und Beschriftung nach wohl ähnliches oder gleiches Stück war da mal vor längerer Zeit Gäste sehen keine Links auf Gäste sehen keine Links

Dort aktuell Gäste sehen keine Links

Noch eine anderes, vergleichbares Teil, dabei mit anderer Ortsbezeichnung (Binh Minh - das liegt im Süden) Gäste sehen keine Links

Zum Thema antik oder nicht bei solchen Sachen, also Alterseingrenzung, ein Link mit etwas Geschichte zum Thema. Dort das Objekt ein Teesieb wie man sie in verschiedenen Ausführungen noch häufiger im Netz antrifft Gäste sehen keine Links

Ausgesagt wird, dass die Entstehung in die Periode der französischen Kolonialzeit fallen solle - aber die ist ja recht lang :thinking: - und: hätte man dann dort nicht eventuell ein eher dem französischen Punzierungs-System folgenden 'Stil' mit Symbolen gewählt und offiziell eingeführt ? Statt einer Dezimal-Angabe, die eher aussieht wie / analog dem 925er Sterling? eher amerikanisch? Das ist der eine Punkt.
Der zweite ist die darauf befindliche (Import-)Punze der Sowjetunion. Diese Hammer & Sichel-im-Stern-Marke wurde ab 1958 verwendet.
Wurde 'antikes' Silber eingeführt - oder welches aus zwar traditioneller, aber zeitgenössischer Produktion?

Mehr Vermutungen kann man eventuell noch aus der Geschichte der mehreren beteiligten Länder ziehen - in Stichworten Indochinakrieg, Vietnamkrieg, Wiedervereinigung Nord- und Südvietnams.
Ein Eckpunkt wäre beispielsweise, dass landwirtschaftliche Kooperativen in Vietnam erst Ende der 1950er Jahre entstanden. Frage: gab es Kooperativen anderer Berufszweige wie Silberschmiede schon früher ?? eher später, in Folge, würde ich annehmen.

Außer solchen Sachen mit sowjetischen Zusatz-Punzen taucht auch etwas in den USA auf; oft mit dem Hinweis 'von Militärangehörigen mitgebracht' - tja, wann wohl. Und auch dabei: haben sie 'antike' Sachen erworben oder - ja, eben.

Zudem: es sind sehr häufig die gleichen 'Arten' von Artikeln, die man sieht: diese Deckelbehälter mit Löffel, Teesiebe, Aschenbecher, Spießchen, Tassenhalter, Becher - eher Serie als sehr individuell, oder? und ähnlich chinesischem Exportsilber doch wohl eher für den westlichen, in dem Fall auch nordöstlichen Geschmack gemacht.
Gäste sehen keine Links
Gäste sehen keine Links

Meine - es bleibt trotzdem nur eine - Ableitung/Vermutung wäre daher Vintage: 1960er, 70er Jahre ff.

Gruß
nux

Antworten

Zurück zu „Tafelsilber“