unbekannte Herstellerpunze/Stempel und Nummer

alle anderen Themen rund ums Sammeln von Metallwaren gehören hierhinein
Krempelstempel
Neuling
Beiträge: 9
Registriert: Sonntag 10. März 2019, 18:26
Reputation: 1

unbekannte Herstellerpunze/Stempel und Nummer

Beitrag von Krempelstempel » Sonntag 10. März 2019, 18:44

Hallo zusammen,

kennt jemand von Euch diesen Stempel ? Zu wem gehört er ? Darüber ist noch eine 6 eingestanzt, diese findet sich auch allein nochmal im Deckel der Kanne. Sofern es wirklich wichtig ist, liefere ich die Bilder der Kanne nach, hier erstmal die unbekannte Stempelmarke.

Vielen Dank
punze unbekannt.JPG
unbekannter Stempel geschnorkel mit Pfeil nach rechts
punze unbekannt.JPG (26.43 KiB) 288 mal betrachtet

Benutzeravatar
nux
sehr erfahrenes Mitglied
Beiträge: 1486
Registriert: Montag 2. Juli 2018, 20:39
Reputation: 3429

unbekannte Herstellerpunze/Stempel und Nummer

Beitrag von nux » Sonntag 10. März 2019, 19:49

Hallo & willkommen :slightly_smiling_face:
Krempelstempel hat geschrieben:
Sonntag 10. März 2019, 18:44
Sofern es wirklich wichtig ist, liefere ich die Bilder der Kanne nach,
sei versichert - das ist es. Man sollte Stil & Machart & Oberfläche zwecks z.B. Alterseingrenzung oder regionaler Abstammung sehen können (oder weißt Du das Alter?). Dazu Maße mit angeben, Materialvermutung & was Du ev. zur Herkunft weißt. Bilder draußen bei Tageslicht werden übrigens meist besser/schärfer und liefern einen aussagefähigeren Farbeindruck. Und: Bilder in höherer Auflösung einstellen - so ein paar KB kann man sich nicht genauer ansehen.

Gruß
nux

Krempelstempel
Neuling
Beiträge: 9
Registriert: Sonntag 10. März 2019, 18:26
Reputation: 1

unbekannte Herstellerpunze/Stempel und Nummer

Beitrag von Krempelstempel » Dienstag 12. März 2019, 15:53

unbekannte Punze Kanne.jpg

Krempelstempel
Neuling
Beiträge: 9
Registriert: Sonntag 10. März 2019, 18:26
Reputation: 1

unbekannte Herstellerpunze/Stempel und Nummer

Beitrag von Krempelstempel » Dienstag 12. März 2019, 16:06

Maße ca. 24 x 17cm, Metall, vermutlich versilbert,

Benutzeravatar
mia_sl
erfahrenes Mitglied
Beiträge: 540
Registriert: Donnerstag 3. Mai 2018, 16:21
Reputation: 1414

unbekannte Herstellerpunze/Stempel und Nummer

Beitrag von mia_sl » Dienstag 12. März 2019, 16:13

Krempelstempel hat geschrieben:
Dienstag 12. März 2019, 16:06
vermutlich versilbert,
Bist du dir da sicher? Für mich sieht das aus wie Zinn. Versilberung kann zwar anlaufen, aber hat ja eine glatte Oberfläche. Die sehe ich hier aber bei deiner Kanne nicht. Oder liegt das nur am Foto...?
Gruß Mia

Benutzeravatar
nux
sehr erfahrenes Mitglied
Beiträge: 1486
Registriert: Montag 2. Juli 2018, 20:39
Reputation: 3429

unbekannte Herstellerpunze/Stempel und Nummer

Beitrag von nux » Dienstag 12. März 2019, 20:28

mia_sl hat geschrieben:
Dienstag 12. März 2019, 16:13
Für mich sieht das aus wie Zinn
für mich wie Alpacca/Neusilber/Britannia o.ä. - aber würde Zinn auch nicht ausschließen wollen. Nur: Zinn hat meist auch typische Stempel für sich. Material nur so per Bild bestimmen geht halt selten.
Krempelstempel hat geschrieben:
Dienstag 12. März 2019, 16:06
Metall, vermutlich versilbert,
danke für die Maße & das Bild der Kanne, aber wie man aus den vorigen Bemerkungen schon ersehen kann: bei Kunstlicht sind noch weniger Unterscheidungsmöglichkeiten gegeben, als bei natürlichem Licht draußen. So etwas kann zwar u.U. (leicht) versilbert oder auch vernickelt (gewesen) sein - jetzt so nicht erkennbar.

Bei der Größe oder Kleinheit - ein Teekännchen? Mit einer Art Guilloche-Muster? vllt. Bereich Hotelsilber? Leider ist das Bild von der Marke so immer noch nicht richtig brauchbar. Habe zwar die mir zugänglichen Verzeichnisse auf Hersteller mit Pfeilen in der Marke durchgeguckt, da war so was nicht dabei.

Krempelstempel
Neuling
Beiträge: 9
Registriert: Sonntag 10. März 2019, 18:26
Reputation: 1

unbekannte Herstellerpunze/Stempel und Nummer

Beitrag von Krempelstempel » Mittwoch 13. März 2019, 02:28

Kanne besteht definitiv nicht aus Zinn.
Die Oberfläche ist glatt, nur etwas angelaufen, die wurde durch Blitzlichtaufnahme bei Tageslicht zusätzlich ausgeglichen.
Im Deckelinneren, der ohne Textur und Muster zusätzlich nicht die Reflexion stört, ist zumindest optisch ein schöner Spiegelglanz wie bei einer Versilberung zu erkennen. Im Kannenboden dagegen sind noch (Tee-)Reste oder was auch immer zu finden.
Kaliumdichromat-Test kann aber noch folgend mal durchgeführt werden.

Nux: Ist das wirklich so schlecht zu erkennen? Ich finde das eigentlich recht deutlich und eindeutig. Wie ein geschnörkeltes J das sich den Senkrechten Strich mit einem geschnörkelten L teilt. In der waagerechten geht der Pfeil durch, Spitze rechts, Federn links. Ich versuche aber eine noch deutlichere Macroaufnahme.
Danke aber schon mal für Deine Mühen, bestätigt dann auch mein erstes Ergebnis, denn bevor ich das hier gepostet habe, sind schon einige Recherchen im Sande verlaufen.

Krempelstempel
Neuling
Beiträge: 9
Registriert: Sonntag 10. März 2019, 18:26
Reputation: 1

unbekannte Herstellerpunze/Stempel und Nummer

Beitrag von Krempelstempel » Donnerstag 14. März 2019, 20:24

unbekannter Stempel2.JPG
unbekannter Stempel1.JPG

Benutzeravatar
nux
sehr erfahrenes Mitglied
Beiträge: 1486
Registriert: Montag 2. Juli 2018, 20:39
Reputation: 3429

unbekannte Herstellerpunze/Stempel und Nummer

Beitrag von nux » Freitag 15. März 2019, 01:27

ja, danke :slightly_smiling_face:

also - wäre nun entsprechend auch eben bei IL oder JL, ev. auch noch FL, falls der Pfeil den Arm beim F macht. Was mir zur Verfügung steht an Info zu Stempeln auf versilberten Sachen, hab ich durch - nicht mal annähernd was. Falls es doch Neusilber oder vernickelt sein sollte - da gäbe es wohl noch unzählige Möglichkeiten. Nur da hab ich selbst kaum Unterlagen. Auch weil nicht sicher ist, dass es deutsch ist :thinking:

Krempelstempel
Neuling
Beiträge: 9
Registriert: Sonntag 10. März 2019, 18:26
Reputation: 1

unbekannte Herstellerpunze/Stempel und Nummer

Beitrag von Krempelstempel » Mittwoch 20. März 2019, 16:07

ok, was meinst Du was es sich mit der "6" auf sich hat, da sich diese am Boden und im Deckel finden läßt. Handelt es sich da um eine materialbezogende Angabe oder eine Modellnummer ? Modellnummer würde doch nur im ggf. industriellen Massenfertigungsprinzip rechtfertigen, damit man weiß, wozu das Bauteil "Deckel" ggf. zu welchem Bauteil "Kanne" gehört.
Versilberungszahlen sind doch im allgmeinen etwas anders aufgebaut.
Ansonsten kannst Du noch etwas über den Stil oder das Alter sagen. Ich würde die Kanne so in die 50iger bis 60iger Jahre sortieren.

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Esslöffel mit unbekannter Herstellerpunze 13 Loth
    von salvagesilver » Sonntag 22. April 2018, 13:01 » in Silberstempel & Silberpunzen
    2 Antworten
    115 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Silberpunze
    Donnerstag 26. April 2018, 20:09
  • Porzellan Figur mit Nummer 4455
    von rosaludwig » Montag 10. Dezember 2018, 13:05 » in Porzellan und Porzellanmarken
    2 Antworten
    119 Zugriffe
    Letzter Beitrag von rosaludwig
    Montag 10. Dezember 2018, 15:40
  • Figuren Porzellan mit Nummer 5007
    von rosaludwig » Montag 10. Dezember 2018, 13:11 » in Porzellan und Porzellanmarken
    1 Antworten
    99 Zugriffe
    Letzter Beitrag von lins
    Montag 10. Dezember 2018, 14:51
  • unbekannte Stempel-Punzen auf Kaffee Kern
    von kaefermeier » Mittwoch 2. Mai 2018, 01:35 » in Silberstempel & Silberpunzen
    3 Antworten
    224 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Pikki Mee
    Donnerstag 3. Mai 2018, 16:01
  • unbekannte Funktion / unbekanntes Objekt mit Samtpolster, golden, Stempel SFO
    von Krempelstempel » Sonntag 10. März 2019, 20:53 » in diverses
    7 Antworten
    118 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Krempelstempel
    Mittwoch 20. März 2019, 16:15

Zurück zu „diverses“