Messerklinge einkitten - Kosten ?

Es gibt die unterschiedlichsten Möglichkeiten Silber zu reinigen. Tipps zum Silberputzen und zur Restauration von alten Silber Gegenständen.
silberfreund
erfahrenes Mitglied
Beiträge: 385
Registriert: Montag 19. März 2018, 17:31
Reputation: 960

Messerklinge einkitten - Kosten ?

Beitrag von silberfreund » Dienstag 28. Januar 2020, 22:52

Meiner Meinung nach wird da nichts verlötet. Bei den alten Messern kann man beobachten, dass die Klingen beim "zu heiß baden" (sprich Spülmaschine), aus dem Griff herauswachsen, weil der Messerkitt sich ausdehnt. Das kann man übrigens mit einem Haarfön problemlos beheben, Man muss den Fön am Heft ansetzen und nicht am Ende des Griffes, weil der Griff sonst platzen kann.
Auch beim Einbleien wird nichts verlötet, sondern das Blei hat den Effekt einer Lötung. Bei Einbleiung werden die Messer spülmachinenfest und es gibt keine Gesundheitsgefahren wie oft behauptet wird.
Abraten kann ich nur von einer Befestigung mit Zement (hitzefester Kitt könnte ein anderer Ausdruck für Zement sein!?), was z.B.in den 30er bis 50er Jahren häufig gemacht wurde. Diese Klingen bringt man praktisch nicht mehr heraus.
MfG silberfreund

Benutzeravatar
nux
sehr erfahrenes Mitglied
Beiträge: 3831
Registriert: Montag 2. Juli 2018, 20:39
Reputation: 8355

Messerklinge einkitten - Kosten ?

Beitrag von nux » Dienstag 28. Januar 2020, 23:31

silberfreund hat geschrieben:
Dienstag 28. Januar 2020, 22:52
Bei den alten Messern kann man beobachten, dass die Klingen beim "zu heiß baden" , sprich Spülmaschine, aus dem Griff herauswachsen, weil der Messerkitt sich ausdehnt
gibt es Erfahrung mit Temperaturen? weil (und dieses Thema war ja letzt auch in einem anderen Beitrag) hab eben mal verschiedene Produkte Messerkitt angesehen und die liegen alle >73°C Schmelztemperatur. War das früher auch so? oder niedriger? oder höher? Und - wer lässt denn sein Maschine so heiß laufen? bzw. die meisten (privaten) gehen doch nur bis 70°, oder? Und was ist mit Gastronomie - waschen die die Messer immer alle per Hand ;) - glaube kaum

Denn auch: sowohl meine Ma als auch ihre Mutter davor & ich hatten/haben ja nur altes Besteck, Silber, versilbert, Chromargan in Gebrauch; alle möglichen verschiedenen aus 90-120 Jahren. Darunter welche mit ersetzten Klingen (abgebrochene). Und seit Anfang der 1970er immer & alles, auch Messer in Spülmaschinen abgewaschen. Es ist auch noch nicht bei einem irgendwas herausgequollen oder hat sich was gelockert :thinking: - daher verwundert mich persönlich diese Dar- oder Fragestellung immer wieder.

silberfreund
erfahrenes Mitglied
Beiträge: 385
Registriert: Montag 19. März 2018, 17:31
Reputation: 960

Messerklinge einkitten - Kosten ?

Beitrag von silberfreund » Mittwoch 29. Januar 2020, 00:15

Ich vermute mal, dass sich bei >73 Grad der Kitt verflüssigt. Es genügen aber niedrigere Temperaturen um den Messerkitt am Heft sehr dickflüssig herausquellen zu lassen. In der Gastronomie dürften wohl keine Messer mit Messerkitt verwendet werden.
120 Jahre altes Besteck hat - wenn die Klingen nicht erneuert wurden - mit Sicherheit Messer mit Messerkitt und der quillt.
MfG silberfreund

Weinstock
erfahrenes Mitglied
Beiträge: 400
Registriert: Donnerstag 28. November 2019, 09:34
Reputation: 634

Messerklinge einkitten - Kosten ?

Beitrag von Weinstock » Mittwoch 29. Januar 2020, 06:13

Danke euch,

Also Vorsicht sonst ruiniert man sein Besteck.

Und wie so oft etwas wo man genau wissen sollte wie man es macht.
Das letzte Hemd hat keine Taschen, aber die Freude des Sammlers liegt darin ein besonderes Stück eine Zeit sein Eigen zu nennen.

Benutzeravatar
nux
sehr erfahrenes Mitglied
Beiträge: 3831
Registriert: Montag 2. Juli 2018, 20:39
Reputation: 8355

Messerklinge einkitten - Kosten ?

Beitrag von nux » Freitag 7. Februar 2020, 00:35

Weinstock hat geschrieben:
Dienstag 28. Januar 2020, 07:44
Ich krame den Tread mal hervor und frage kann man das nicht selber machen ?
apropos kramen - mir ist noch wieder was eingefallen - vllt. für Dich noch interessant? zumindest zum Anschauen - es geht um Einharzen & Einbleien von Bestecken - das, was ein Reider so macht Gäste sehen keine Links

Weinstock
erfahrenes Mitglied
Beiträge: 400
Registriert: Donnerstag 28. November 2019, 09:34
Reputation: 634

Messerklinge einkitten - Kosten ?

Beitrag von Weinstock » Freitag 7. Februar 2020, 08:29

Faszinierender Film Nux,

Schade das er bisher gerade 80 mal geschaut wurde.

Der Mann wäre heute 119. Es wird einem erst einmal klar, wieviel Arbeit in so einem Messer wirklich steckt. Und unter was für Bedingungen die damals produziert haben. Lärm, Dreck, Enge.

Und das waren "moderne" Maschinen von um die 1923-1950. Wobei der Einbleiapparat ja auch toll ist. Alles nur Mechanik.

Erinnert mich sehr an die Edelsteinschleifereien bei Idaroberstein.

Und dann wie da jeder Griff sitzt.
Das letzte Hemd hat keine Taschen, aber die Freude des Sammlers liegt darin ein besonderes Stück eine Zeit sein Eigen zu nennen.

Benutzeravatar
3rd gardenman
sehr erfahrenes Mitglied
Beiträge: 4430
Registriert: Dienstag 25. August 2015, 19:01
Reputation: 8703
Wohnort: Ulm

Messerklinge einkitten - Kosten ?

Beitrag von 3rd gardenman » Freitag 7. Februar 2020, 09:33

Danke für die Filmempfehlung - schon ein beträchtlicher Arbeitsaufwand bis die Klinge wieder solide im Heft sitzt.
Grüße Harry

Antworten

Zurück zu „Silberpflege“