Topas /Aquamarin??? 3x Erbstücke

Beurteilungen, Wertschätzungen und Bestimmung von Goldschmuck
Antworten
Kim1011
Neuling
Beiträge: 2
Registriert: Mittwoch 11. Juli 2018, 20:40
Reputation: 0

Topas /Aquamarin??? 3x Erbstücke

Beitrag von Kim1011 » Mittwoch 11. Juli 2018, 20:51

Hallöchen,
Ich habe vor einigen Jahren 3 schöne Stücke meiner Ur Oma geerbt und würde unheimlich gern wissen, welche Zeit diese entstammen und was für Steine gefasst sind. Ich höre von Jedem etwas anderes.
Auch was den Wert betrifft, bin ich sehr neugierig
LG Kim
IMG_20180709_131244.jpg
IMG_20180709_131125.jpg
IMG_20180709_131139.jpg
IMG_20180709_131032.jpg
IMG_20180709_131110.jpg

lilleprins
aktives Mitglied
Beiträge: 34
Registriert: Freitag 4. Mai 2018, 07:25
Reputation: 93

Topas /Aquamarin??? 3x Erbstücke

Beitrag von lilleprins » Mittwoch 11. Juli 2018, 22:22

Servus,

ich tippe mal auf einen Citirn und einen (synthetischen) Spinell. Die beiden ersten Stücke sind Silber (der Anhänger ist 800 punziert), der Ring ist 333 Gelbgold.
(Verkaufs-)Wert: Gewicht des Edelmetalls...

Benutzeravatar
el tesoro
erfahrenes Mitglied
Beiträge: 506
Registriert: Dienstag 16. September 2014, 17:54
Reputation: 1231

Topas /Aquamarin??? 3x Erbstücke

Beitrag von el tesoro » Mittwoch 11. Juli 2018, 22:45

Hola,
hat das Armband einen Stempel? Es könnte sich um eine Silber Filigran Arbeit handeln. Diese gibt es aber auch versilbert oder aus unedlem Metall. Das Armband könnte etwas älter sein als die 2 anderen Schmuckstücke.

Der Anhänger ist aus 800 Silber und leider fehlt die ursprüngliche Anhängeroese und die Kette wurde einfach durch das Loch gezogen...kann man machen aber schön ist anders >:) Der Stein soll einen Goldtopas darstellen - ob er jetzt ein bestrahlter/synthetischer oder ein Glasstein ist, kann man an den Fotos nicht erkennen. Eine Chance zur Beurteilung per Fotofernanalyse besteht bei Makroaufnahmen auf einem weissen Blatt Papier.

Der Ring ist aus 333 Gold und der Stein wird, wie der Vorredner schon sagte, ein synthetischer Spinell in Aquamarinfarbe sein.

Der Schmuck ist zeitlich in die 1930/1940 Jahre einzuordnen.
Das Armband, wenn denn Silber, hat einen Wert zwischen 30 und 50 Euro.
Der Anhänger, wenn denn repariert, einen Wert um die 25 bis 45 Euro
Und der Art Déco Ring 50 - 70 Euro

Leider sind keine Masse und Gewicht angegeben, sodass meine Schätzung nur grob ausfallen kann. Es sind dies ungefähr die Preise, die man bei Internet Auktionen erzielen kann. Der Schmuck ist auf jeden Fall mehr Wert als der reine Schmelzpreis

Am Besten, Du trägst den Schmuck und hälst ihn in Ehren ;) oder Du bewirbst dich bei "Bares für Rares" - da bezahlt man dir mit etwas Glück das 10 fache :')
Alle Bewertungen und Einschätzungen sind meine persönliche Meinung und ohne Garantie oder Gewähr

Kim1011
Neuling
Beiträge: 2
Registriert: Mittwoch 11. Juli 2018, 20:40
Reputation: 0

Topas /Aquamarin??? 3x Erbstücke

Beitrag von Kim1011 » Donnerstag 12. Juli 2018, 06:39

Hallo,
Ganz lieben Dank für die Antworten.
Das Armband hat einen Stempel, nur leider kann ich ihn nicht erkennen.
IMG_20180709_131152.jpg

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • "Industria Argentina - Christofle" Erbstücke meiner Großeltern
    von Souly » Sonntag 29. Oktober 2017, 11:03 » in Silberbesteck
    3 Antworten
    124 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Pikki Mee
    Sonntag 29. Oktober 2017, 19:33
  • Römer Gläser - Erbstücke - Wertschätzung
    von charlybraun » Sonntag 3. Dezember 2017, 13:52 » in antikes Glas
    9 Antworten
    285 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Pikki Mee
    Donnerstag 7. Dezember 2017, 19:53
  • Erbstücke
    von Mommel » Donnerstag 29. März 2018, 11:48 » in Antike Möbel und interessante Stilmöbel
    2 Antworten
    104 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Mommel
    Donnerstag 29. März 2018, 14:29

Zurück zu „Goldschmuck“