Verzierter Spitze

Forum für alten Modeschmuck aus allen Epochen
Antworten
Silberhabicht
Neuling
Beiträge: 12
Registriert: Samstag 9. März 2019, 15:26
Reputation: 5

Verzierter Spitze

Beitrag von Silberhabicht » Donnerstag 12. September 2019, 15:19

Gutentag ich habe hier eine verzierte Spitze

Keine Ahnung was abgetrennt von etwas anderem ich weiß auch nicht wo ich es Einstellen soll
war es Schmuck?

Freundlichen Gruß,

S.

9,8 CM
16,82 gramm
Sieht aus wie Gold getestet kann aber nicht eindeutig feststellen ob die Streifen stehen bleiben vielleicht weiß jemand näheres damit ich nicht mehrere male abreiben muß. Es kam aus den Boden in dem Zustand Marktplatz Kirche irgendwo in die Nederlande.
E.png
D.png
C.png
B.png
A.png
Zuletzt geändert von Silberhabicht am Donnerstag 12. September 2019, 15:32, insgesamt 5-mal geändert.

Silberhabicht
Neuling
Beiträge: 12
Registriert: Samstag 9. März 2019, 15:26
Reputation: 5

Verzierter Spitze

Beitrag von Silberhabicht » Donnerstag 12. September 2019, 15:21

Weitere Foto's
J.png
I.png
H.png
F.png
G.png

Silberhabicht
Neuling
Beiträge: 12
Registriert: Samstag 9. März 2019, 15:26
Reputation: 5

Verzierter Spitze

Beitrag von Silberhabicht » Donnerstag 12. September 2019, 15:22

Noch eins
K.png

lins
sehr erfahrenes Mitglied
Beiträge: 3026
Registriert: Mittwoch 5. August 2015, 14:05
Reputation: 7818

Verzierter Spitze

Beitrag von lins » Donnerstag 12. September 2019, 18:53

Hi SH,
ich hab mal das Teil in drei geometrische Figuren zerlegt und das Volumen berechnet.
Gold.jpg
Zylinder, Quader und Kegel.
Wenn ich mich nicht verrechnet habe ;) handelt es sich nicht um Gold, sondern um Messing.
Rechts unten in der Ecke im Bild sind die Ergebnisse. Die Maße habe ich von Deinen Fotos abgenommen, folglich sind sie fehlerbehaftet, Du kannst das ja nochmal genauer nachmessen, wie groß der Fehler ist. Aber der Faktor 2 im Gewicht ist natürlich schon aussagekräftig.
Die Dichte von Messing hat ja eine Bandbreite von 8,1 - 8,7 g/cm^3. Ich habe 8,1 g/cm^3 genommen.
Du kannst natürlich auch den ollen Archimedes bemühen, aber bei den kleinen Abmessungen wird das auch nicht sehr genau werden. :slightly_smiling_face:
Achtung!! Gerade habe ich noch mal nachgerechnet und tatsächlich beim Volumen 3, dem Kegel, ein falsches Ergebnis, das aber nicht relevant ist.
Das Volumen 3 ist statt 0,5145 cm^3 jetzt richtig 0,7186 cm^3, also etwas größer. Damit ist das Gesamtvolumen: 2,2719 cm^3.
Damit wäre das Goldgewicht der Nadel 43,85 Gramm und das Messinggewicht 18,86 Gramm. An der Grundaussage ändert das also nichts.
Zur Form oder Ursprung habe ich keine Idee. Spannend ist es aber schon.
Gruß
Lins

Benutzeravatar
mia_sl
erfahrenes Mitglied
Beiträge: 871
Registriert: Donnerstag 3. Mai 2018, 16:21
Reputation: 2302

Verzierter Spitze

Beitrag von mia_sl » Donnerstag 12. September 2019, 18:59

WOW!! 👍👍👍
Gruß Mia

Silberhabicht
Neuling
Beiträge: 12
Registriert: Samstag 9. März 2019, 15:26
Reputation: 5

Verzierter Spitze

Beitrag von Silberhabicht » Donnerstag 12. September 2019, 19:16

Tag Lins,

Ja das ist eine tolle Leistung :astonished: wie auf die Uni oder so bist du etwa Professor ?

Messing also hatte gehoft auf das andere deshalb war es auch keine Fehldeutung beim Säuretest sondern einfach kein Gold.

Fragen bleiben jedoch Mittelalter? Früher? was ist es eigentlich wieso die 3 x 4 Löcher und 1 x 1?

Vielen dank,
Freundlichen Gruß,

S.

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Aufwendig verzierter Löffel aus Messing
    von Ilkertir » Sonntag 31. März 2019, 21:59 » in diverses
    4 Antworten
    183 Zugriffe
    Letzter Beitrag von abraham
    Mittwoch 3. April 2019, 10:57

Zurück zu „sonstiger Schmuck“