Guck-Kasten

Forum für alles, das mit antiken Möbeln zu tun hat. Bestimmung, Wertschätzung und Tipps zur Pflege und Restaurierung.
Mitglieder helfen Mitgliedern kostenlos beim Schätzen, Bestimmen und Restaurieren von alten Schränken, Kommoden, Anrichten, Tischen, Stühlen und anderen antiken Möbelstücken.
Forum für antike Möbel die vor 1945 hergestellt wurden und Forum für Möbel nach 1945, also auch richtig für alle Stilmöbel aus den 50-, 60-, und 70er Jahren.
Forumsregeln
Um antike Möbel zu beurteilen sind gute Bilder des gesamten Objekts von mehreren Seiten und Nahaufnahmen von allen Holzverbindungen, Beschlägen und eventueller Besonderheiten zur Verfügung zu stellen.

Wichtig sind auch alle bereits vorhandenen Informationen zu Herkunft und Historie des Möbelstücks.
Antworten
Tommy78
Neuling
Beiträge: 19
Registriert: Donnerstag 12. April 2018, 21:36
Reputation: 9

Guck-Kasten

Beitrag von Tommy78 » Montag 9. Juli 2018, 21:30

Hallo zusammen,

Wir haben noch etwas auf dem Dachspeicher gefunden. Es ist wohl ein sogenannter Guck-Kasten. Aber wirklich mehr Informationen konnte ich leider nicht im Netz herausfinden. Ach ja, 4 Bilderrollen sind auch noch dabei.
8FFD964D-B216-4CB0-9D6B-9E74528D1767.jpeg
4A3279DF-BB5E-4791-B40A-6A184A275978.jpeg
5B970A9F-9291-4216-B28F-022FA84F7A1C.jpeg
81AE4427-18BE-4F3B-BF60-AE7C3A3EF4AC.jpeg

Benutzeravatar
nux
aktives Mitglied
Beiträge: 99
Registriert: Montag 2. Juli 2018, 20:39
Reputation: 268

Guck-Kasten

Beitrag von nux » Dienstag 10. Juli 2018, 01:16

Hallo,

soll das heißen, das ganze Möbel ist der Guckkasten? das dürfte vielleicht wirklich rar sein - vor allem, wenn der Zustand so gut ist wie er so von weitem rüberkommt. Ist der Aufbau versenkbar? gibt es eine Mechanik für die Bilder-Rollen?

Mach doch bitte noch weitere Fotos vom Innenleben, wenn es geht. Und sei lieb zu den Bildern bitte - sowas könnte je nach Alter, Motiv und Herkunft was wert sein - geh mal dahin z.B. Gäste sehen keine Links
Sieh daher bitte mal nach Druckvermerken o.ä.

Was ich so nur erkennen kann von den ersten zwei Bildern, was Religiöses - französisch 'Representation de l'apocalypse de S. Jean" also Neues Testament, Offenbarung des Johannes Gäste sehen keine Links

Gruß
nux

lins
sehr erfahrenes Mitglied
Beiträge: 1995
Registriert: Mittwoch 5. August 2015, 14:05
Reputation: 4558

Guck-Kasten

Beitrag von lins » Dienstag 10. Juli 2018, 12:53

Hi zusammen,
@nux hat ja schon "Nachschub" an Bildern und Information erbeten. Ich schließe mich der Bitte an.
Was für ein Fund! Glückwunsch.
Nenne uns doch bitte auch noch die Themen der anderen drei Rollen.
Zur Beschriftung der gezeigten Rolle hat @nux ja schon was gesagt.
Oben links steht „Collection des Prospects“ (Sammlung von Perspektiven), wie bei dem ersten Bild von @nux's Link.
Den gleichen Schriftzug habe ich hier bei dieser Serie von Guckkastenbildern gefunden, auch die spiegelverkehrten Überschriften dort haben den gleichen Schrifttyp
Gäste sehen keine Links
Der Kupferstecher dort ist Balthasar Friedrich Leizel, Augsburg, wie bei dem ersten Bild in @nux Link.
Im selben Link findet sich unter ==>„Guckkastenbilder“- ==>„Dekorative“, folgendes Bild mit gleicher Beschriftung. Auch aus Augsburg
Gäste sehen keine Links
Und hier sind die Ergebnisse für den Suchbegriff „Augsburg B. Fr. Leizel“
Gäste sehen keine Links
Wiki gibt nicht so viel her
Gäste sehen keine Links
Unter dem Stichwortzusatz „Apocalypse“ hab ich nichts gefunden.
Erstmal Grüße
Lins

Benutzeravatar
nux
aktives Mitglied
Beiträge: 99
Registriert: Montag 2. Juli 2018, 20:39
Reputation: 268

Guck-Kasten

Beitrag von nux » Dienstag 10. Juli 2018, 14:17

hatte ich doch noch vergessen zu fragen: die Größe der Einzelbilder in cm x cm ? weil da unter Guckkastenbild Gäste sehen keine Links steht was von einem Median-Folio-Format als häufig verwendet.

Leizel(t) hat wohl hauptsächlich Stadt-/Landschaftsszenen umgesetzt ? das sind auch noch welche Gäste sehen keine Links

Da haben eher die Brüder Engelbrecht (Martin & Christian, auch ungefähr die Zeit, auch Augsburg) oder Georg Balthasar Probst noch andere Themen gemacht ?

Meine Vermutung hinsichtlich der optischen Sachen geht in Richtung Funktionsweise wie beim 'Zograscope' (frz./engl.)
Gäste sehen keine Links

oder da Gäste sehen keine Links - nur eben in einem Gehäuse, was wiederum in Frankreich oder England kaum vorkommt. Da sieht man fast nur die Ständer und eben Einzelblätter

Dort noch ein interessanter Artikel mit mehr Namen und der Erwähnung, dass es auch biblische Szenen gab Gäste sehen keine Links - der mich zu einer weiteren Frage bringt: sind die (alle/einige) Bilder beim Durchleuchten ebenfalls mit so 'Fenstereffekten' ? Wenn ja, könntest Du davon auch Fotos machen?

Darin ist auch ein Link zu einem Katalog mit ganz vielen 'optischen Drucken' auch in beleuchtetem Zustand - magnifique :slightly_smiling_face: Gäste sehen keine Links - vorne alles Stadtansichten, ab S. 162/163 die religiösen/mythischen Bilder. Beginnt mit den ägyptischen Plagen, die farblich schon etwas ähnlich aussehen.

Und tatsächlich - die Bilder, die noch auf dem Streifen weiter hinten zu sehen sind, die schwebende Figur mit dem Strahlenkranz O:-) - dazu passen die auf den Seiten 184/185 - das dürfte 2x die Venus sein, Georg Balthasar Probst :)

Langsam wird es noch viel spannender mit diesem Dachbodenfund ;)

nux

lins
sehr erfahrenes Mitglied
Beiträge: 1995
Registriert: Mittwoch 5. August 2015, 14:05
Reputation: 4558

Guck-Kasten

Beitrag von lins » Dienstag 10. Juli 2018, 14:45

Hi zusammen,
@nux, mit der Venus hast Du natürlich Recht. :upside_down_face: Pro(b)st! ;)
Der gezeigte Streifen ist also in unserem Fall keine zusammenhängende Geschichte (Apocalypse), sondern eine willkürliche Aneinanderreihung von Einzelbildern, bzw. Szenen. Von der Beschriftung her ist vor den Venusbildern ein Wechsel (siehe oberen Rand). Deswegen könnten die Apo-Bilder auch von einem anderen Künstler sein.
Grüße
Lins

Antworten

Zurück zu „Antike Möbel und interessante Stilmöbel“