Zylinderbuerau aus dem Norden

Forum für alles, das mit antiken Möbeln zu tun hat. Bestimmung, Wertschätzung und Tipps zur Pflege und Restaurierung.
Mitglieder helfen Mitgliedern kostenlos beim Schätzen, Bestimmen und Restaurieren von alten Schränken, Kommoden, Anrichten, Tischen, Stühlen und anderen antiken Möbelstücken.
Forum für antike Möbel die vor 1945 hergestellt wurden und Forum für Möbel nach 1945, also auch richtig für alle Stilmöbel aus den 50-, 60-, und 70er Jahren.
Forumsregeln
Um antike Möbel zu beurteilen sind gute Bilder des gesamten Objekts von mehreren Seiten und Nahaufnahmen von allen Holzverbindungen, Beschlägen und eventueller Besonderheiten zur Verfügung zu stellen.

Wichtig sind auch alle bereits vorhandenen Informationen zu Herkunft und Historie des Möbelstücks.
wib
aktives Mitglied
Beiträge: 187
Registriert: Sonntag 25. November 2018, 19:16
Reputation: 591

Zylinderbuerau aus dem Norden

Beitrag von wib » Montag 16. März 2020, 13:22

Hallo,
Die Tür ist jetzt ausgeflickt . Es sieht ein bißchen putzig aus und ich hoffe ich krieg das später gut retuschiert. Bei dem hellen und einheitlich gemaserten Holz bestimmt nicht ganz einfach:
tür 5.jpg
tür 4.jpg



Und auch die anderen Furnier- Fehlstellen sind behoben, zum Beispiel an der Zylinderklappe
vorher:
zylinderklappe fehlstelle.jpg
währenddessen:
zylinder 2.jpg
nachher:
zylinderklappe.jpg

wib
aktives Mitglied
Beiträge: 187
Registriert: Sonntag 25. November 2018, 19:16
Reputation: 591

Zylinderbuerau aus dem Norden

Beitrag von wib » Montag 16. März 2020, 13:30

..der die zwei Furnierausbrüche der Vorderkante:
DSC_0522.jpg
vorderkante.jpg
DSC_0526.jpg
Vorderkante 3.jpg
Grüße Wiebke

Benutzeravatar
reas
erfahrenes Mitglied
Beiträge: 912
Registriert: Montag 21. Oktober 2013, 22:54
Reputation: 2751

Zylinderbuerau aus dem Norden

Beitrag von reas » Sonntag 22. März 2020, 16:50

Sieht schon sehr gut aus 8)
Ich kann es immer noch nicht verstehen dass der Sekretär eigentlich entsorgt werden sollte.

wib
aktives Mitglied
Beiträge: 187
Registriert: Sonntag 25. November 2018, 19:16
Reputation: 591

Zylinderbuerau aus dem Norden

Beitrag von wib » Montag 23. März 2020, 11:17

Hallo,
reas hat geschrieben:
Sonntag 22. März 2020, 16:50
Ich kann es immer noch nicht verstehen dass der Sekretär eigentlich entsorgt werden sollte

Für mich auch völlig unverständlich, aber nicht jeder mag die alten Dinge. Der Verkäufer - Besitzer eines alten Gutshofes- meinte, dass schon seit Generationen die alten Möbel im Haus sind- er wollte etwas neues, modernes. Da stand auch noch ein schöner Biedermeierschrank, aber der war nicht zu verkaufen....

Ich genese gerade von einem Hexenschuß und konnte in der letzten Woche nichts machen :face_with_head_bandage: . Gestern habe ich es dann nicht mehr ausgehalten und ein Experiment durchgeführt . Nachdrechseln des Knopfes vom Zylinder an der alten Bohrmaschine:
drechseln 2.jpg
Ddrechseln.jpg
Im Vergleich zum vorhandenen Knopf etwas unterschiedlich, aber schon ganz okay:
drechseln 3.jpg
drechseln 4.jpg
Farblich angepasst wird später...


Im nächsten Schritt wollte ich mich un die Deckplatte kümmern. Sie ist von tiefen Rissen durchzogen, die ausgekittet waren. Ich glaube, das es sie hier um eingefärbten Leinölkitt handel, einmal wegen dem Geruch und dann ist es auch so gebrochen.
deckplatte risse.jpg
Hat von euch jemand Erfahrung im Einfärben von Leinölkitt. Würdet ihr den wieder überhaupt wieder verwenden, oder Schellackstangen/ Wachs benutzen?
Der Sekretär hat auch noch unzählige kleinere Risse an den Stellen, an denen das Furnier aufgesprungen war, oder die Lauge das Holz hat aufplatzen lassen, was würdet ihr dafür verwenden?

wib
aktives Mitglied
Beiträge: 187
Registriert: Sonntag 25. November 2018, 19:16
Reputation: 591

Zylinderbuerau aus dem Norden

Beitrag von wib » Montag 23. März 2020, 11:19

Hab glatt die Grüße vergessen und bleibt gesund!
Wiebke

Idealist47
erfahrenes Mitglied
Beiträge: 541
Registriert: Samstag 20. Mai 2017, 12:43
Reputation: 1557
Kontaktdaten:

Zylinderbuerau aus dem Norden

Beitrag von Idealist47 » Dienstag 24. März 2020, 02:09

Oh haua haua ha, ein Hexenschuss, welch grausamer Schmerz
Hoffe du wirst bald völlig gesunden ;)
Zu deiner Frage... ich empfehle dir mal unter Tips hier im Forum auf Seite 5 der dritte Beitrag zu lesen.
Dort beschreibe ich ein Mittel für kleine Vertiefungen, den man optimal retuschieren kann.
Wäre besser als Leinölkitt. Obwohl dieser mit Erdpigmenten oder Syntetische gefärbt wird.

p.s. dein Knopf kann sich sehen lassen, so habe ich auch angefangen, das gute daran, egal wie und was... alles wird rund :grinning:

gute gesunde Nacht
Gruß Martin
Restaurator im Handwerk ``Holzobjekte`` / Flechtwerkgestalter

wib
aktives Mitglied
Beiträge: 187
Registriert: Sonntag 25. November 2018, 19:16
Reputation: 591

Zylinderbuerau aus dem Norden

Beitrag von wib » Dienstag 24. März 2020, 18:20

Danke Martin, für den Hinweis, habe gleich heute eine Bestellung aufgegeben...mal schauen, wie lange die unterwegs ist...
Wiebke

Benutzeravatar
reas
erfahrenes Mitglied
Beiträge: 912
Registriert: Montag 21. Oktober 2013, 22:54
Reputation: 2751

Zylinderbuerau aus dem Norden

Beitrag von reas » Mittwoch 25. März 2020, 19:04

Liebe Wiebke, dein Knopf sieht ausserordentlich gut aus 8)

Du hast also das Holzstück an die Bohrmaschine befestigt damit es rotiert aber womit hast es bearbeitet, wie heißt die Maschine?

@Martin, Holzmehl würde nicht gehen? Plastorit ist mir neu, wäre aber interessant zu wissen welchen Vorteil es hat...

Idealist47
erfahrenes Mitglied
Beiträge: 541
Registriert: Samstag 20. Mai 2017, 12:43
Reputation: 1557
Kontaktdaten:

Zylinderbuerau aus dem Norden

Beitrag von Idealist47 » Mittwoch 25. März 2020, 22:48

Guten Abend,

hier vorab das Datenblatt: Gäste sehen keine Links
Quarz, Glimmer reflektieren UV-Strahlen, Talkum ist eher stumpf, aber diese drei Mineralien stehen bei diesen Mittel
im guten Verhältnis zueinander. Wenig! Bindemittel ist nötig. Außerdem sehr gut retuschierbar. Denn,wenn auch kleine
Holzbereiche haben verschiedene Farben.
Holzmehl wirkt meist eintönig und was oft zu dunkel erscheint kann schwierig heller gemacht werden.
Es gilt der natürlichen Holzerscheinung so nah wie möglich zu kommen.

Ich habe Versuche gemacht und klar im Vorteil erschien mir das Plastorid.

Woher habe ich dieses Wissen? Hatte viel Zeit in der Werkstatt eines Freundes verbracht. Er ist Gemälderestaurator und Fassmaler.
Sein Studienabschlussthema befasste sich mit Kittsysteme. Darunter auch dieses Rezept.

Gruß Martin
Restaurator im Handwerk ``Holzobjekte`` / Flechtwerkgestalter

wib
aktives Mitglied
Beiträge: 187
Registriert: Sonntag 25. November 2018, 19:16
Reputation: 591

Zylinderbuerau aus dem Norden

Beitrag von wib » Mittwoch 25. März 2020, 23:39

Hallo,

Das Plastorit ist schon bestellt, troz der heftigen Warnhinweise im Beipackzettel. Ich bin sehr gespannt und werde berichten.

@ reas
Wahrscheinlich raufen sich jetzt alle Sicherheitsbeauftragten die Haare :grimacing:
denn die Bohrmaschine ist natürlich nur ein wackeliger Behelf und nicht mit einer Drechselbank vergleichbar. Die ganze Zeit hatte ich Bedenken, dass mir alles um die Ohren fliegt, aber es ging doch.

Schade, ich hab die einzelnen Arbeitsschritte nicht fotografiert.... :-.
Da muß ich mir mit einer schlechten Zeichnung helfen.
So ungefähr sah mein Holzstück vor dem Drechseln aus:
zeichnung2.png
zeichnung2.png (53.08 KiB) 10 mal betrachtet
Das dünne Ende hab ich ins Bohrfutter der Bohrmaschine eingespannt und ordentlich festgezogen. Die Bohrmaschine widerum wurde im Werktisch eingespannt, der gleichzeitig als Anschlag diente. Dann hab ich sie angestellt ( die hat einen Feststellknopf, so daß sie auch läuft, wenn ich den Schalter wieder loslasse).
Dadurch dreht sich das Holz, fast wie in einer Drechselbank, eben nur viel wackeliger. Und da ich kein Drechselwerkzeug besitze, habe ich meine Stech- und Hohlbeitel benutzt um das Holz zu formen.

Vorm Drechseln hab ich mir erstmal jede Menge Videos abgeschaut z.B. dieses hier:Gäste sehen keine Links

Liebe Grüße
Wiebke

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Grüße aus dem Norden
    von Henrie » Sonntag 19. Januar 2020, 02:12 » in Neue Mitglieder
    2 Antworten
    77 Zugriffe
    Letzter Beitrag von 3rd gardenman
    Sonntag 19. Januar 2020, 05:57

Zurück zu „Antike Möbel und interessante Stilmöbel“