3 Eltzer Stühle angeblich Oberschlesien wie aufarbeiten

Forum für alles, das mit antiken Möbeln zu tun hat. Bestimmung, Wertschätzung und Tipps zur Pflege und Restaurierung.
Mitglieder helfen Mitgliedern kostenlos beim Schätzen, Bestimmen und Restaurieren von alten Schränken, Kommoden, Anrichten, Tischen, Stühlen und anderen antiken Möbelstücken.
Forum für antike Möbel die vor 1945 hergestellt wurden und Forum für Möbel nach 1945, also auch richtig für alle Stilmöbel aus den 50-, 60-, und 70er Jahren.
Forumsregeln
Um antike Möbel zu beurteilen sind gute Bilder des gesamten Objekts von mehreren Seiten und Nahaufnahmen von allen Holzverbindungen, Beschlägen und eventueller Besonderheiten zur Verfügung zu stellen.

Wichtig sind auch alle bereits vorhandenen Informationen zu Herkunft und Historie des Möbelstücks.
Weinstock
erfahrenes Mitglied
Beiträge: 475
Registriert: Donnerstag 28. November 2019, 09:34
Reputation: 753

3 Eltzer Stühle angeblich Oberschlesien wie aufarbeiten

Beitrag von Weinstock » Donnerstag 27. Februar 2020, 17:41

So meine Tante hat mir drei Steckstühle geschenkt.
20200227_172541.jpg
Stuhl
Angeblich Uralte Familienerbstücke, die der Bruder meines Großvaters väterlicherseits mitnahm, als er kurz vor Ausbruch des 2. Weltkriegs nach Westen versetzt wurde.

Daher die einzigen Stücke neben einem Schrank die noch existieren.
20200227_172614.jpg
Detail
Ich nenne sie Steckstühle, da man sie einfach zusammengesteckt und dann mit einem Holzstück fixiert.
20200227_172600.jpg
Seite
Den ersten Bastelbogen habe ich ohne Ikea Anleitung hinbekommen. Er ist noch locker, unfixiert und etwas niedrig.

Nun meine Fragen:

Was habe ich da,
Bezeichnung,
Alter,
Holzart.

Des Weiteren wären Tips zur Restaurierung sehr willkommen. Achtung Anfänger in dem Bereich.
20200227_172547.jpg
Bausatz ;-)
20200227_172608.jpg
Hinten
Hinten
Hinten
Zuletzt geändert von Weinstock am Freitag 28. Februar 2020, 16:49, insgesamt 1-mal geändert.
Das letzte Hemd hat keine Taschen, aber die Freude des Sammlers liegt darin ein besonderes Stück eine Zeit sein Eigen zu nennen.

lins
sehr erfahrenes Mitglied
Beiträge: 3660
Registriert: Mittwoch 5. August 2015, 14:05
Reputation: 10078

3 Steckstühle Oberschlesien bin überfragt

Beitrag von lins » Donnerstag 27. Februar 2020, 19:09

Hi Weinstock,
das sind sog "Eltzer" Stühle. Auch Ritterstühle genannt. Das Bild auf der Lehne deutet drauf hin. Wohl benannt nach der wunderbaren Burg Eltz. Hier mal eine Auswahl
Gäste sehen keine Links
Hier ein Beispiel
Gäste sehen keine Links
Noch ein Beispiel mit Schnitzerei
Gäste sehen keine Links
Die Armlehen haben ja den typischen Jugendstilschwung. Wenn Deine schon so weit rumgekommen sind, stammen sie vielleicht aus der Jahrhundertwendezeit.
Gruß
Lins

Weinstock
erfahrenes Mitglied
Beiträge: 475
Registriert: Donnerstag 28. November 2019, 09:34
Reputation: 753

3 Steckstühle Oberschlesien bin überfragt

Beitrag von Weinstock » Donnerstag 27. Februar 2020, 19:30

Danke Lins,

Dann lese ich mich mal ein.

Da die Famillie sich seit 1700 in der Gegend herumtrieb, könnten es auch ältere Stücke sein.
Edit:
Es scheint diese Stühle gab es seit dem Mittelalter, sie gehen heutzutage auf den Glastonbury Chair zurück.

Gäste sehen keine Links
Das letzte Hemd hat keine Taschen, aber die Freude des Sammlers liegt darin ein besonderes Stück eine Zeit sein Eigen zu nennen.

Weinstock
erfahrenes Mitglied
Beiträge: 475
Registriert: Donnerstag 28. November 2019, 09:34
Reputation: 753

3 Eltzer Stühle angeblich Oberschlesien wie aufarbeiten

Beitrag von Weinstock » Freitag 28. Februar 2020, 16:54

So nachdem ich weiß was ich da habe,

habe ich mal die Überschrift angepasst und komme zur Frage

wie ich die armen Dinger wieder in die Reihe bekomme.

Sanft mit 1000 er Sandpapier von Hand abschleifen und dann neu dunkel lassieren?

Aufgrund der vorliegenden Schäden an einzelnen Teilen gehe ich davon aus am Ende zwei intakte zu erhalten.

Da ich bei Restauration Anfänger bin, ist mir jeder Tip willkommen.

Auch möchte ich nur wenig Geld in die Hand nehmen.
Das letzte Hemd hat keine Taschen, aber die Freude des Sammlers liegt darin ein besonderes Stück eine Zeit sein Eigen zu nennen.

Schmidtchen
Neuling
Beiträge: 10
Registriert: Freitag 28. Februar 2020, 15:24
Reputation: 5

3 Eltzer Stühle angeblich Oberschlesien wie aufarbeiten

Beitrag von Schmidtchen » Freitag 28. Februar 2020, 17:53

Ich würde sie nicht lasieren. Lieber wieder dunkel beizen und anschließend mit Leinöl behandeln.

Benutzeravatar
reas
erfahrenes Mitglied
Beiträge: 971
Registriert: Montag 21. Oktober 2013, 22:54
Reputation: 2885

3 Eltzer Stühle angeblich Oberschlesien wie aufarbeiten

Beitrag von reas » Freitag 28. Februar 2020, 20:40

Hi Weinstock,

interessante Stühle hast Du da. Mal was anderes was nicht jeder hat!

Ich wüsste nicht wie ich bei der Aufarbeitung vorgehen würde, müsste die vor mir haben.

Es gibt starken Farbabrieb, mit der Lasur habe ich keine Erfahrung, ist vielleicht keine schlechte Idee, nur das Du mit 1000er Schleifpapier nicht sehr weit kommst.

Schaut nach Eiche und dunkler Ton passt gut zu den ritterlich aussehenden Stühlen.
Diese zu beizen wäre auch eine Möglichkeit aber Eiche dunkel gebeizt noch zu ölen ist so eine Sache, es wird sehr dunkel und es wirkt erdrückend.

Würde an deiner Stelle ein Teil entweder schleifen oder mit Spiritus und Schleifvlies die Farbschicht entfernen und lasieren, wenn es nicht gefällt kannst Du dies wieder entfernen denn anders bei der Beize die ja nicht wieder rückgängig gemacht werden kann.

Schmidtchen
Neuling
Beiträge: 10
Registriert: Freitag 28. Februar 2020, 15:24
Reputation: 5

3 Eltzer Stühle angeblich Oberschlesien wie aufarbeiten

Beitrag von Schmidtchen » Freitag 28. Februar 2020, 20:48

Hier mal ein Beispiel, wie es aussieht.
Der Stuhl ist ca von 1900
Mit 120iger den Lack abgeschliffen
Mit Clou Beize Eiche extra dunkel
Anschließend mit Leinöl behandelt

Wenn es einem später nicht mehr gefällt, kann man immer noch lasieren.
20190629_201529.jpg

wib
aktives Mitglied
Beiträge: 215
Registriert: Sonntag 25. November 2018, 19:16
Reputation: 660

3 Eltzer Stühle angeblich Oberschlesien wie aufarbeiten

Beitrag von wib » Montag 2. März 2020, 12:26

Hallo Weinstock, hallo zusammen,
falls du in der Zwischenzeit noch nicht angefangen hast:

Wenn ich mir die Fotos so anschaue, dann kommt es mir so vor, als ob die Stühle ursprünglich nicht gebeizt waren, sondern mit einem eingefärbten Lack/ Lasur versehen und an den helleren Stellen "abgeschrubbelt" sind. Oder sind die gewachst ? Aber das kannst du vor Ort am besten beurteilen. Dann würde ich versuchen möglichst nah daran zu bleiben, wie sie ursprünglich waren.

Ansonsten hat mia_sl in einem anderen Fall dies hier empfohlen:
mia_sl hat geschrieben:
Freitag 21. Februar 2020, 23:45
Ich benutze schon seit Jahrzehnten Briwax. Das gibt es auch in verschiedenen Farbtönen, aber Antique Brown ist nur ganz leicht pigmentiert und sehr natürlich im Finish. Passt prima auf Eiche.
Ich kann mir vorstellen, dass sich das auch für deine Stühle eignet.

Viele Grüße
Wiebke

Weinstock
erfahrenes Mitglied
Beiträge: 475
Registriert: Donnerstag 28. November 2019, 09:34
Reputation: 753

3 Eltzer Stühle angeblich Oberschlesien wie aufarbeiten

Beitrag von Weinstock » Montag 2. März 2020, 13:25

Nein ich habe sie erstmal in den Keller verschoben.

Die Arbeit beginnt im Sommer.

Leider sind viele Teile beschädigt. So ist eine Sitzplatte gebrochen und an zwei Rückenteilen genau die dünnen Stellen angebrochen die in die Führungen der Seiten gehören.

Auch einige der Seitenteile sind angebrochen und sämtliche Keile fehlen.

Wachs oder Lasur schwer zu sagen.

Und ja schöne Stücke die ich so auch noch nicht gesehen, bzw. wahrgenommen hatte.
Kommt Zeit kommt Rat.
Das letzte Hemd hat keine Taschen, aber die Freude des Sammlers liegt darin ein besonderes Stück eine Zeit sein Eigen zu nennen.

Benutzeravatar
mia_sl
sehr erfahrenes Mitglied
Beiträge: 1509
Registriert: Donnerstag 3. Mai 2018, 16:21
Reputation: 4245

3 Eltzer Stühle angeblich Oberschlesien wie aufarbeiten

Beitrag von mia_sl » Montag 2. März 2020, 14:04

Wiebke hat schon recht, ich vermute auch, dass die Stühle mal eine Dickschicht Lasur hatten, die jetzt an den meisten Gebrauchstellen abgetragen ist. Und bevor man da jetzt wieder irgendwas draufschmiert, muss man ja erstmal einen einheitlichen Untergrund schaffen. Das Ganze soll ja nachher nicht scheckig werden.
Wie schon gesagt, du kannst am besten beurteilen, was denn da überhaupt drauf ist. Das kann man auf den Fotos schlecht erkennen.
Und dann würde ich nicht beizen, sondern wieder eine Dickschicht Lasur aufbringen.
Alleine mit Wachs wirst du kein einheitliches Bild erreichen. Das könntest du dann aber als Finish benutzen.
Gruß Mia

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Biedermeier Nussholzschrank Schellack aufarbeiten
    von Anjae » Sonntag 24. November 2019, 09:07 » in Tips zur Pflege und Restauration
    28 Antworten
    856 Zugriffe
    Letzter Beitrag von reas
    Sonntag 2. Februar 2020, 22:43
  • Runddeckel Eichentruhe aufarbeiten
    von 13felix » Montag 20. Januar 2020, 17:57 » in Tips zur Pflege und Restauration
    5 Antworten
    347 Zugriffe
    Letzter Beitrag von 13felix
    Sonntag 26. April 2020, 17:58
  • Bidjar ,angeblich seltenes Muster, noch was Wert?
    von Karmakoma » Sonntag 3. November 2019, 14:39 » in Teppiche
    3 Antworten
    598 Zugriffe
    Letzter Beitrag von nilpferd
    Mittwoch 6. November 2019, 20:02
  • Schätzung: Jacob & Josef Kohn Stühle mit Prägung
    von wupdiwup » Montag 12. August 2019, 09:41 » in Antike Möbel und interessante Stilmöbel
    4 Antworten
    265 Zugriffe
    Letzter Beitrag von nux
    Montag 12. August 2019, 16:30

Zurück zu „Antike Möbel und interessante Stilmöbel“