Alten Schrank gekauft - wer kann mir Infos darüber geben

Forum für alles, das mit antiken Möbeln zu tun hat. Bestimmung, Wertschätzung und Tipps zur Pflege und Restaurierung.
Mitglieder helfen Mitgliedern kostenlos beim Schätzen, Bestimmen und Restaurieren von alten Schränken, Kommoden, Anrichten, Tischen, Stühlen und anderen antiken Möbelstücken.
Forum für antike Möbel die vor 1945 hergestellt wurden und Forum für Möbel nach 1945, also auch richtig für alle Stilmöbel aus den 50-, 60-, und 70er Jahren.
Forumsregeln
Um antike Möbel zu beurteilen sind gute Bilder des gesamten Objekts von mehreren Seiten und Nahaufnahmen von allen Holzverbindungen, Beschlägen und eventueller Besonderheiten zur Verfügung zu stellen.

Wichtig sind auch alle bereits vorhandenen Informationen zu Herkunft und Historie des Möbelstücks.
Anjae
Neuling
Beiträge: 15
Registriert: Mittwoch 9. Oktober 2019, 20:38
Reputation: 14

Alten Schrank gekauft - wer kann mir Infos darüber geben

Beitrag von Anjae » Donnerstag 10. Oktober 2019, 10:26

Guten Morgen,
ich habe mir bei ebay einen alten Schrank gekauft, den ich mir als Dielenschrank in den Flurnstellen will. Er stand abgeschlagen luftig und trocken auf einem Scheunenboden.
Er wurde anscheinend mal blau gestrichen, an manchen Stellen sieht es so aus, als sei untendrunter weiß gestrichen.
Der Schrank muss auf jeden Fall mit Holzwurmtod behandelt werden und der Lack irgendwie gereinigt werden. Ansonsten gefällt mir der schäbige rissige blaue Lack und ich würde ihn ungern abbeizen>:).
Auf den Fotos haben wir ihn nur zur Ansicht mal grob zusammengesteckt.
Es würde mich interessieren, aus welcher Zeit der Schrank stammt bzw. um welchen Stil es sich handelt.
Habt ihr Tips für mich, wie ich den Lack bzw. die Knöpfe und Beschläge rinigen kann? Die Knöpfe an den Schubladen scheinen aus einer Art Kunststoff zu sein (kein Metall).
Bin für jeden Tip dankbar
20191010_095847.jpg
20191010_095840.jpg
20191010_095754.jpg
20191010_095723.jpg
20191010_095702.jpg

wib
aktives Mitglied
Beiträge: 220
Registriert: Sonntag 25. November 2018, 19:16
Reputation: 667

Alten Schrank gekauft - wer kann mir Infos darüber geben

Beitrag von wib » Dienstag 15. Oktober 2019, 20:33

Hallo Anjae,
einen schönen, soliden und etwas "verranzten" Holzschrank hast du dir da erworben. Solche alten, auseinandernehmbaren Schränke mit Stecksystemen sind sehr praktisch und nahezu unverwüstbar. Ich meine, sie sind auch über längere Zeiträume mit diesen Verbindungen hergestellt worden. Wenn ich mir die Füße und die Beschläge anschaue, kommen mir bei deinem Schrank die 1930-1950 ger Jahre in den Sinn, dazu können dir aber sicher die Experten hier mehr sagen.
Zum Holzwurmtot: Ich würde zunächst einmal schauen, ob der Wurmbefall überhaupt aktuell ist. Das erkennst du an hellen Rändern der Bohrlöcher bzw. an Holzmehl, das aus den Bohrlöchern rieselt. Behandeln würde ich nur, falls der Befall akut ist und dann auf keinen Fall mit Holzwurmtot . Diese chemischen Mittel waren zumindest früher sehr giftig. Es gibt Wärmekammern, in denen Möbel auf eine bestimmte Temperatur erhitzt werden. Diese Methode tötet den Holzwurm recht zuverlässig und ungiftig ab. Vielleicht gibt es in deiner Nähe einen Restaurator, der so etwas macht.

Zu Reinigen würde ich vorsichtig an einer verdeckten Stelle mit lauwarmen Wasser probieren....

Liebe Grüße
Wiebke

Benutzeravatar
mia_sl
sehr erfahrenes Mitglied
Beiträge: 1522
Registriert: Donnerstag 3. Mai 2018, 16:21
Reputation: 4284

Alten Schrank gekauft - wer kann mir Infos darüber geben

Beitrag von mia_sl » Dienstag 15. Oktober 2019, 22:54

Ach, der Thread ist mir total durchgerutscht.
Ja, ein sehr solider Schrank und ordentlich gearbeitet. Wären da andere Kopfleisten drauf, andere Füsse und die Schubladen etwas höher, hätte ich gesagt, der Schrank ist aus dem 19. Jahrhundert.
Aber mit der runden Leiste oben, den runden Leisten-Füssen sieht er eher aus wie ~1930.
wib hat geschrieben:
Dienstag 15. Oktober 2019, 20:33
Zum Holzwurmtot: Ich würde zunächst einmal schauen, ob der Wurmbefall überhaupt aktuell ist. Das erkennst du an hellen Rändern der Bohrlöcher bzw. an Holzmehl, das aus den Bohrlöchern rieselt.
Genau, die Löcher sagen ja nichts über einen aktuellen Befall aus. Entweder mal die Umgebung mit dunklem Papier auslegen und warten, ob's rieselt, oder man nimmt mal einen Holzhammer und klopft mal beherzt auf die befallenen Stellen und guckt ob was rausrieselt.
Wenn es nur punktuell rieselt, kann mann die befallenen Stellen auch sehr gut mit einer Heissluftpistole bearbeiten.

Bezüglich der Optik und der " Säuberung" : Ich habe darüber nachgedacht, was du eigentlich erreichen willst. Ich nehme an, du möchtest einen schönen sauberen Schrank im Shabby Chic Look.
Das wird allerdings schwierig. Denn wenn ich mir den aufgebrochenen Lack im Kopfteil und die weissen Schlieren, die über die blauen Leisten im unteren Teil des Schrankes laufen, dann glaube ich, dass sich schon mal jemand mit Abbeizer an dem Schrank versucht hat.
Eine einheitliche Optik wirst du mit ein bisschen reinigen wahrscheinlich nicht hinbekommen.

Abbeizen willst du nicht, vielleicht wäre anlaugen die Alternative und anschliessend den Schrank mit einer neuen neuen Shabby Lasur / Kreidefarbe nochmal überstreichen.
Gruß Mia

Benutzeravatar
nux
sehr erfahrenes Mitglied
Beiträge: 4277
Registriert: Montag 2. Juli 2018, 20:39
Reputation: 9152

Alten Schrank gekauft - wer kann mir Infos darüber geben

Beitrag von nux » Dienstag 15. Oktober 2019, 23:48

Anjae hat geschrieben:
Donnerstag 10. Oktober 2019, 10:26
Die Knöpfe an den Schubladen scheinen aus einer Art Kunststoff zu sein (kein Metall).
Hallo :slightly_smiling_face:

wenn das so ein bisschen wie Bernstein aussieht/sich so anfühlt - könnte Bakelit sein. Und auch das spräche schon für die vor genannte Zeit , wenn die noch original sind

Gruß
nux

Benutzeravatar
3rd gardenman
sehr erfahrenes Mitglied
Beiträge: 4631
Registriert: Dienstag 25. August 2015, 19:01
Reputation: 9071
Wohnort: Ulm

Alten Schrank gekauft - wer kann mir Infos darüber geben

Beitrag von 3rd gardenman » Mittwoch 16. Oktober 2019, 06:17

Hallo,

Du hast da einen handwerklich solide gearbeiteten Schrank gekauft. Es fehlt der Boden vom Kleiderabteil, oberhalb der Schublade. Das kann ein Schreiner vor Ort sicherlich aus Fichte oder Kiefer leicht nachmachen.

Ansonsten ist die Optik ja schon recht stark im Shabby Chick Look - hier mit einem milden Reiniger abreinigen und hinterher nach ausreichender Durchtrocknung mit einer ganz feinen, zarten Schicht [Gäste sehen keine Links] behandeln.

Die Oberfläche hat den gesuchten Craquele Effekt, Abrieb und Verfärbungen in der hellen Schicht - nur mit viel Aufwand kannst Du diese Optik selbst herstellen.

Daher bietet sich die Konservierung des aktuellen Zustandes an - würde keinen normalen Lack dafür verwenden - die Wachsschicht von Annie Sloan ist für unterschiedlich aufgebaute Lackoberflächen entwickelt worden.
Natürlich kannst Du die farbigen Akzente vor der Behandlung noch ändern - die Farbpalette von Sloan ist riesig und leicht verarbeitbar. Möglicherweise gibt es in Deiner Stadt einen Anbieter, Händler der die Produkte vor Ort anbietet - hier einfach nachfragen.

Zum Reinigen ist handwarmes Wasser mit Neutralseife in geringer Dosierung empfehlenswert - hier nur mit wenig feuchten Lappen arbeiten. Als Lappen bieten sich uralte T-Shirts (Jerseystoffe) an. Öfters erneuern und mit sauberen Lappen weiterarbeiten.
Grüße Harry

Benutzeravatar
gerümpel
Scheinexperte für alles
Beiträge: 1250
Registriert: Dienstag 27. Januar 2015, 10:10
Reputation: 3796

Alten Schrank gekauft - wer kann mir Infos darüber geben

Beitrag von gerümpel » Sonntag 20. Oktober 2019, 09:34

Die gnubbligen Füsse und die Kranzleiste sehen etwas ulkig aus. Eventuell sind sie nicht original. Ansonsten ist das ganz zweifellos ein "Zerleger" aus dem frühen 19.Jh. Das beweist schon die ganze Konstruktion.
Gruß Gerümpel

"The ball I threw, while playing in the park, has not yet reached the ground." (Dylan Thomas)

Anjae
Neuling
Beiträge: 15
Registriert: Mittwoch 9. Oktober 2019, 20:38
Reputation: 14

Alten Schrank gekauft - wer kann mir Infos darüber geben

Beitrag von Anjae » Sonntag 24. November 2019, 15:38

Vielen Dank euch allen für eure Einschätzung. Ich habe den Schrank mittlerweile mit Seifenwasser abgewaschen und die Innenwände frisch gewachst. Der fehlenden Boden oberhalb der Schublade fehlte nur beim Foto und ist mittlerweile drinnen.
Was die äußere Optik angeht, überlege ich immer noch, ob ich ihn doch noch abbeize. Ich bin hin und hergerissen. Einerseits finde ich die cracle-Optik witzig, andererseits reizt es mich zu erfahren, was unter dem Lack steckt. Allerdings habe ich etwas Angst, dass ich es bereue werde. Unter dem Lack scheint rohes Nadelholz zu sein, es scheint sich also nicht um ein überstrichenes Furnier zu handeln🤔.
Ich werde mich jetzt mal noch einem neuen Projekt widmen und dann im nächsten Frühjahr /Sommer entscheiden, ob der Lack runter kommt.

Stralsunder
aktives Mitglied
Beiträge: 34
Registriert: Dienstag 21. Mai 2019, 13:22
Reputation: 16

Alten Schrank gekauft - wer kann mir Infos darüber geben

Beitrag von Stralsunder » Sonntag 24. November 2019, 16:41

Moin Anjae, ich bin ganz bei der Ansicht von Gerümpel. Ein typischer Zerleger. Die Leisten und Füße sind später rangebastelt worden. Auf und Ab zubauen ohne Schrauben. Wenn Du abbeizt, ( ich brenne immer ab mit Heißluftpistole und Spachtel) bleibt nur das Nadelholz. In diesem Fall Kiefer. Dies aber schön geschliffen und geölt ist es ein Hingucker. Viel Spaß bei der Arbeit und später mit dem Endprodukt.

Benutzeravatar
reas
erfahrenes Mitglied
Beiträge: 973
Registriert: Montag 21. Oktober 2013, 22:54
Reputation: 2890

Alten Schrank gekauft - wer kann mir Infos darüber geben

Beitrag von reas » Sonntag 24. November 2019, 18:37

Anjae hat geschrieben:
Sonntag 24. November 2019, 15:38
Ich bin hin und hergerissen. Einerseits finde ich die cracle-Optik witzig, andererseits reizt es mich zu erfahren, was unter dem Lack steckt
Hallo Anjae,

das ist natürlich Geschmackssache und nur Du kannst die Entscheidung treffen. Ich persönlich mag beides, Shabby und Antiquitäten, den Look zu deinem Schrank finde ich perfekt, würde ihn nur noch wachsen. Falls Du dich gar nicht entscheiden kannst, verkaufe ihn und kaufe Dir einen Schrank der Dir sofort geschmacklich zusagt, denn die Farbe vom jetzigen zu entfernen ist eine anspruchsvolle Aufgabe.

Benutzeravatar
mia_sl
sehr erfahrenes Mitglied
Beiträge: 1522
Registriert: Donnerstag 3. Mai 2018, 16:21
Reputation: 4284

Alten Schrank gekauft - wer kann mir Infos darüber geben

Beitrag von mia_sl » Sonntag 24. November 2019, 18:46

reas hat geschrieben:
Sonntag 24. November 2019, 18:37
denn die Farbe vom jetzigen zu entfernen ist eine anspruchsvolle Aufgabe.
Nö.... :grin:
Mich juckt es schon in den Fingern, wenn ich so einen Schrank sehe.
Ich erwähnte es schon mal früher, das war mal eine Weile mein Zeitvertreib......
Gruß Mia

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Schrank geerbt - wer kann Infos geben? Ersatzteile gesucht!
    von Raddetal » Montag 2. Dezember 2019, 11:22 » in Antike Möbel und interessante Stilmöbel
    14 Antworten
    756 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Raddetal
    Donnerstag 12. Dezember 2019, 21:52
  • Wer kann mir Infos zu diesem Gemälde geben?
    von Chre123 » Freitag 12. Juli 2019, 23:08 » in Bilder und Gemälde
    2 Antworten
    131 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Chre123
    Mittwoch 17. Juli 2019, 19:12
  • Alter Schrank - Wer kann mir eine Einschätzung geben?
    von Minelli » Donnerstag 2. Januar 2020, 22:19 » in Antike Möbel und interessante Stilmöbel
    1 Antworten
    66 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Minelli
    Donnerstag 2. Januar 2020, 22:20
  • Arzberg - Familienporzellan - gekauft ca 1945-1948
    von Djenny » Sonntag 9. Februar 2020, 14:37 » in Porzellan und Porzellanmarken
    8 Antworten
    169 Zugriffe
    Letzter Beitrag von gemini1
    Mittwoch 12. Februar 2020, 19:59
  • Alten Schrank gefunden
    von Raddetal » Dienstag 3. Dezember 2019, 10:46 » in Antike Möbel und interessante Stilmöbel
    26 Antworten
    421 Zugriffe
    Letzter Beitrag von gerümpel
    Dienstag 10. Dezember 2019, 18:49

Zurück zu „Antike Möbel und interessante Stilmöbel“