Wertschätzung Silberbesteck

Wertschätzungen und Dekor- bzw. Hersteller Bestimmung von Silberbesteck.
Sie suchen ein bestimmtes Besteck, oder wissen Sie nicht wie das Dekor Ihres Silberbestecks heißt?
Antworten
Eick
Neuling
Beiträge: 14
Registriert: Mittwoch 11. September 2019, 09:12
Reputation: 2

Wertschätzung Silberbesteck

Beitrag von Eick » Mittwoch 11. September 2019, 10:10

Leider sind sie nicht alle komplett, die gab es bei Oma immer Weihnachten. Vorher musste alles poliert werden ;-)
Ist von Wilkens und Hanseaten. Ich meine das von Wilkens ist Dresdener Barock, bin mir aber nicht sicher.
20190911_081444.jpg
20190911_080953.jpg
20190911_080941.jpg
20190911_081208.jpg
20190911_081200.jpg

Eick
Neuling
Beiträge: 14
Registriert: Mittwoch 11. September 2019, 09:12
Reputation: 2

Wertschätzung Silberbesteck

Beitrag von Eick » Samstag 5. Oktober 2019, 20:25

Hat jemand ne Idee was dieses Besteck wert ist?

Benutzeravatar
3rd gardenman
sehr erfahrenes Mitglied
Beiträge: 4326
Registriert: Dienstag 25. August 2015, 19:01
Reputation: 8477
Wohnort: Ulm

Wertschätzung Silberbesteck

Beitrag von 3rd gardenman » Samstag 5. Oktober 2019, 21:08

Hallo,

es ist immer schwer nur einzelne Besteckteile verkaufen zu wollen - in der Regel suchen die potentiellen Käufer mindestens eine komplette Garnitur für eine oder mehr Personen.
Hier würde es sich empfehlen die einzelnen Teile eben auch einzeln anzubieten - also sechs Löffel 800er Massiv Silber Wilkens Form Dresdner Barock - vielleicht mal auf der Seite das Muster genauer bestimmen.

https://www.antikundgebraucht.de/silber ... 47_80.html
Grüße Harry

Benutzeravatar
nux
sehr erfahrenes Mitglied
Beiträge: 3572
Registriert: Montag 2. Juli 2018, 20:39
Reputation: 7802

Wertschätzung Silberbesteck

Beitrag von nux » Samstag 5. Oktober 2019, 21:45

Hallo & willkommen :slightly_smiling_face:

irgendwie scheint der Beitrag bei mehr Leutz als nur mir 'durchgerutscht' zu sein. Allerdings ist auch sowohl die Beschreibung im Zusammenhang mit den Fotos so etwas unklar (Hanseat denkt man erst an versilbert) und die reine Frage nach dem 'Wert' zudem auch nicht gar so beliebt. Was also ist was? welche Teile haben welche Punze und wieviel wovon in welcher Größe gibt es? Und das Gesamtgewicht für einen Basispreis (Silberwert, unter dem man gar nicht veräußern sollte) braucht es auch.

Dann schauen wir uns das nun erstmal genauer an, um was es sich eigentlich handelt, ok?

Das Meisterzeichen H Hammer B (oder HB mit Hammer, allgemein oft auch als HTB bezeichnet), wo Du 'Hanseaten' schreibst - so wie es auf den Messerklingen steht, gehört zur Hanseatischen Silberwarenfabrik, Bremen. Dort groß zum Vergleich https://www.dieschatzkisteimnetz.de/gallery/image/167
Wie hatten das gleiche Muster hier schon einmal in 90er Versilberung und dort steht auch was zur Firmengeschichte https://www.dieschatzkisteimnetz.de/vie ... php?t=9506 "In den 1920er Jahren wurde aus der Firma "Brinckmann & Lange, Juweliere" die "Hanseatische Silberwarenfabrik Brinckmann, Lange und Co.", die 1939 in die "Hanseatische Silberwarenfabrik A.G." umgewandelt wurde und die 1965 in der Wilkens-Gruppe aufgegangen ist."

Das eigentliche Fabrikzeichen der Hanseatischen Silberwarenfabrik ist aber HS, anzusehen dort Gäste sehen keine Links - darunter steht aber auch eine Anmerkung "Zwischen 1930 und 1933 kooperierte die HSF mit Wilhelm Binder und änderte ihren Namen in Hanseaten-Binder"
Mehr dazu noch dort Gäste sehen keine Links
"Die in Schwäbisch Gmünd (Württemberg) ansässige Silberwarenfabrik Wilhelm Binder, deren Herstellermarke im Volksmund »WTB« (das T symbolisiert einen Hammer) war https://www.dieschatzkisteimnetz.de/gallery/image/201, unterzeichnete einen Kooperationsvertrag mit der »Hanseatischen Silberwarenfabrik Bremen«. Ab dem 1. Januar 1930 stellte die »Hanseatische Silberwarenfabrik Bremen« nur noch ihr und Binders Besteck her; und »W Hammer B« stellten nur ihre Hohlware her, und diese, die früher von »Hanseatischen« hergestellt wurden. Das Zeichen der »W Hammer B« blieb wie es war; und aus der »Hanseatischen« wurde »H Hammer B« [HTB] .

Daher kann man diesen Teil Deiner Bestecke gut datieren und auf eben ca. 90 Jahre schätzen. Wann genau Wilkens die Aktienmehrheit hatte oder das Unternehmen komplett übernahm, weiß ich nicht und ist wohl auch nicht völlig klar. bei wiki steht Gäste sehen keine Links "Auch die Aktienmajorität der Hanseatischen Silberwarenfabrik, die von den Familien Brinckmann und Lange um 1923 gegründet worden war, und bis etwa 1962 existierte, fiel bald an Wilkens."
In dem Link davor wird gesagt "1933 wurde der Name erneut in 'Hanseatische Silberwarenfabrik GmbH' geändert. Die Marke war die ganze Zeit 'HS' ligiert. Schließlich wurde das HSF vollständig in Wilkens aufgenommen. Derzeit ist unklar, wann dies geschah. Einige sagen im Jahr 1937, andere sagen in den 1960er Jahren." Daraus folgt, dass die Teile mit dem Namen (etwas? oder sehr viel ) später dazu kamen.

Hab das ausführlich geschrieben, damit klar wird, dass es sich ursprünglich nicht direkt um ein Wilkens-Besteck handelt. Denn auch "Nach 1866 war ja die Spindelpresse das Meister- bzw. Manufakturzeichen" (wiki). D.h. irgendwann (??) nachdem die HSF ganz zu Wilkens gehörte, kam wohl dann nur der Schriftzug drauf, quasi deren 'altes' Meisterzeichen aus dem 19. Jh.

Daher kann man das Muster auch nicht gut unter dem Hersteller-Namen finden. Und auch - nein, es ist nicht deren 'Dresdner Barock', vgl. https://www.antikundgebraucht.de/wilken ... 16717.html

Wie in dem Link zu dem versilberten Hanseat-Besteck geschrieben, handelt es sich um eine Art Chippendale-Muster eben der Hanseatischen Silberwarenfabrik (HS oder auch 'HTB' ) - und darunter kann man es dann auch finden - ein Beispiel eines großen Ensembles Gäste sehen keine Links - bitte den Preis noch nicht als unbedingt richtungsweisend ansehen, ok?

Vllt. hat einer der Silber- oder Besteck-Spezis hier aber auch noch genauere Angaben zu dem Muster, Name oder Nummer? Denn: was auch nicht ganz klar ist, wäre, ob es sich nicht möglicherweise auch um ein Dekor handelt, welches ursprünglich von Wilhelm Binder kam. Das hab ich noch nicht überprüfen können; hab dazu keine Unterlagen :slightly_smiling_face:

Gruß
nux
3rd gardenman hat geschrieben:
Samstag 5. Oktober 2019, 21:08
nur einzelne Besteckteile
die gehören a) schon zusammen, haben nur zeitlich verschiedene Stempelungen und b) das ist überhaupt kein eigentliches Wilkens-Muster - da könnte man lange suchen. Weiß nicht, ob insofern die Idee, das auseinanderzureissen, so sinnig wäre :thinking: - ist auch nicht so häufig anzutreffen

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Wertschätzung BSF Silberbesteck 800
    von Poldi1970 » Mittwoch 31. Juli 2019, 18:09 » in Silberbesteck
    3 Antworten
    1006 Zugriffe
    Letzter Beitrag von silberfreund
    Mittwoch 31. Juli 2019, 22:02
  • Wertschätzung Silberbesteck
    von Andsen » Donnerstag 7. November 2019, 15:34 » in Silberbesteck
    5 Antworten
    120 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Tilo
    Donnerstag 7. November 2019, 21:53
  • Silberbesteck 800
    von capo_28 » Samstag 9. März 2019, 14:01 » in Silberbesteck
    0 Antworten
    428 Zugriffe
    Letzter Beitrag von capo_28
    Samstag 9. März 2019, 14:01
  • Silberbesteck an der Tafel
    von 3rd gardenman » Donnerstag 9. Mai 2019, 16:09 » in Silberpflege
    0 Antworten
    1371 Zugriffe
    Letzter Beitrag von 3rd gardenman
    Donnerstag 9. Mai 2019, 16:09
  • Aberwitzige Preisvorstellungen für gebrauchtes Silberbesteck
    von 3rd gardenman » Sonntag 19. Mai 2019, 18:13 » in Silberbesteck
    8 Antworten
    522 Zugriffe
    Letzter Beitrag von 3rd gardenman
    Donnerstag 23. Mai 2019, 15:56

Zurück zu „Silberbesteck“