"Chesterfield" Sessel - Altersbestimmung

Forum für alles, das mit antiken Möbeln zu tun hat. Bestimmung, Wertschätzung und Tipps zur Pflege und Restaurierung.
Mitglieder helfen Mitgliedern kostenlos beim Schätzen, Bestimmen und Restaurieren von alten Schränken, Kommoden, Anrichten, Tischen, Stühlen und anderen antiken Möbelstücken.
Forum für antike Möbel die vor 1945 hergestellt wurden und Forum für Möbel nach 1945, also auch richtig für alle Stilmöbel aus den 50-, 60-, und 70er Jahren.
Forumsregeln
Um antike Möbel zu beurteilen sind gute Bilder des gesamten Objekts von mehreren Seiten und Nahaufnahmen von allen Holzverbindungen, Beschlägen und eventueller Besonderheiten zur Verfügung zu stellen.

Wichtig sind auch alle bereits vorhandenen Informationen zu Herkunft und Historie des Möbelstücks.
Antworten
cazor
aktives Mitglied
Beiträge: 160
Registriert: Freitag 15. Januar 2016, 19:16
Reputation: 238

"Chesterfield" Sessel - Altersbestimmung

Beitrag von cazor » Samstag 20. Oktober 2018, 19:25

naaa,

ich habe mir einen Traum erfüllt und mir einen Ledersessel im Chesterfield Stil gekauft. Musste vor ca 20 Jahren einen aufm Sperrmüll stehenlassen, das wurmte mich seitdem. Jetzt ist hoffentlich Ruhe.
Dieses Bild war mein Erstkontakt
20181016_222616.jpg
Habe ihn in Bayreuth gekauft. Verkäufer erzählte was vom Urgrossvater seiner Freundin, der ihn in den 1920ern gekauft hätte.
Das glaube ich nicht, ich halte ihn für ein Stilmöbel.
Gut gemacht aber nicht so alt.
Was meint ihr?
Hab nen 100er gezahlt. Ohne zu handeln. Erfreue mich dran, auch wenn er von 1980 wär.
20181019_180836.jpg
20181019_180917.jpg
So sah er im Licht aus. 24h später erfreut mich dieser Anblick
20181020_164757.jpg
Das Leder ist einfach noch zu gut für das Alter. Auch diese Wischfärbung sieht nach Stilmöbel aus.
Ist das normal, dass diese Sessel knüppelhart sind? Sehen immer so einladend gemütlich aus aber da is nix weich und kuschelig, Lehnen und Rücken geben kein Stück nach.
Finde nirgends das exakt gleiche Teil, obwohl ja das Netz voll ist mit allen möglichen Modellen. Scheint wohl eine seltenere Ausführung zu sein. Das soll eine Provokation, mich zu widerlegen, sein ;)

Danke, Carsten.
20181019_211437.jpg
[align=center]Gäste sehen keine Links[/align]

Benutzeravatar
3rd gardenman
sehr erfahrenes Mitglied
Beiträge: 3997
Registriert: Dienstag 25. August 2015, 19:01
Reputation: 7710
Wohnort: Ulm

"Chesterfield" Sessel - Altersbestimmung

Beitrag von 3rd gardenman » Sonntag 21. Oktober 2018, 07:35

Hallo,

von der Machart her erinnert Dein Sessel an die 1960er, 1970er Jahre. Es war damals populär antike Sessel in moderne Wohnungen zu stellen - und da der echte Sesselmarkt schon gut erschöpft war - wurden eben im alten Stil gemachte neue Sessel angefertigt.

Ist eigentlich eher ein Armlehnstuhl mit üppiger Polsterung - ein echter Chesterfield Sessel hätte nicht solche Beine.

Gut gepolstert muss der Sessel aufgrund der Machart sein - hier wurde ja die Sitzfläche in einem hinzugefügten Polsterstück gearbeitet.

Für 100 Euro ein guter Kauf, das Leder sollte gar dringend überarbeitet werden. Schaue wegen der Pflege im Lederzentrum in Rosdorf bei Göttingen vorbei.
Grüße Harry

cazor
aktives Mitglied
Beiträge: 160
Registriert: Freitag 15. Januar 2016, 19:16
Reputation: 238

"Chesterfield" Sessel - Altersbestimmung

Beitrag von cazor » Sonntag 21. Oktober 2018, 09:44

Danke Harry, hab ich doch nicht so ganz unrecht.

Ich habe mir etliche Videos vom Leder Reparaturzentrum/Colourlock angeschaut, um das Leder selber wieder fit zu machen.
Leider arbeitet man dort immer nur mit eigenen Produkten.
Da ich grad 2 alte Lederjacken (eine aus den 50ern, Pferdeleder, hart wie Pappe und jetzt wieder tragbar) gängig gemacht habe, hatte ich aber noch einiges im Haus, um dem Leder Feuchtigkeit und Nährstoffe zufügen zu können. Habe mit meinen vorhandenen Mitteln recht gute Erfahrungen gemacht.

Meine Vorgehensweise sah bisher so aus (man beachte, dass ich die natürliche Patina möglichst erhalten möchte, die Wischfärbung nicht):
Hab ihn gereinigt mit Sattelseife. Dann geölt mit einem Lederöl, das ich auch von einem Youtuber kenne. Benötigt wurden ca 250ml und schnelle Arbeit, damit keine Flecken entstehen.
Nachdem das eingezogen war (das ging sehr schnell..), habe ich mit der Hand B&E Lederfett farblos einmassiert. Stundenlang.
Davon habe ich nicht sehr viel benötigt, vielleicht 150gr.
Bei diesen beiden Vorbehandlungen gibt es auch keine abzutragenden Überschüsse, das Öl wird sofort aufgesaugt, das Fett einmassiert.
12 Stunden später habe ich eine dünne Schicht aus braun gefärbtem Bienenwachs aufgetragen. Braun weil ich diesen Gelbton loswerden wollte, ich finde den Armlehnstuhl so deutlich ansprechender. Mit dem Wachs muss ich schon deutlich mehr aufpassen, das keine hässlichen Überschüsse entstehen. Ich werde nachher mit einer weichen Lederbürste (Ziegenhaar) ein paarmal drübergehen, um eventuelle Reste zu entfernen.
Die Craquele auf der Lehne sind zum Glück keine Risse. Ich möchte kein Flüssigleder verwenden, irgendwie widerspricht mir das, ist mir zu unorganisch. Mein Plan ist, die Craquele mit einem Lederschleifpad vorsichtig zu glätten und dann wieder mit einer Oberflächenbehandlung aus Fetten und zum Schluss Wachs zu versorgen. Wenn ich dann ein gutes Ergebnis erzielt habe, teste ich wahrscheinlich die Lederversiegelung von Rosdorf/Colourlock oder besser die Glanz-Milch für offenporige Anilin-Leder.
Das ist natürlich nur meiner eigenen Weisheit letzter Schluß, ich lasse mich gern belehren! will ja noch lange Freude an dem Sitzmöbel haben.

keine Ahnung wieso die Bilder gedreht sind, habe sie jetzt nochmal geöffnet, um sie im Photoshop zu drehen, aber da werden sie mir korrekt angezeigt. Schade, daher hier nochmal ein Versuch, damit man es besser sieht
chesterdreh2.jpg
chesterdreh.jpg
Hier ein nachher Bild von der stark abgegriffenen Armlehne, der am schlechtesten erhaltene Teil
20181021_120527.jpg
Zuletzt geändert von cazor am Sonntag 21. Oktober 2018, 12:10, insgesamt 13-mal geändert.
[align=center]Gäste sehen keine Links[/align]

Benutzeravatar
Emmi
erfahrenes Mitglied
Beiträge: 278
Registriert: Montag 3. Juli 2017, 23:30
Reputation: 664

"Chesterfield" Sessel - Altersbestimmung

Beitrag von Emmi » Sonntag 21. Oktober 2018, 10:54

Das mit den verdrehten Bildern...
Dagegen helfe ich mir mit einem Trick: Vom eigenen Speicher aufrufen (z.B. Desktop), Drehen oder Bearbeiten, Bearbeitung rückgängig machen, Speichern. Anschließend sind die Bilder beim Hochladen "stabil". :)

Grüße

Emmi

schmuckschmotte
Neuling
Beiträge: 1
Registriert: Donnerstag 25. Oktober 2018, 15:00
Reputation: 2

"Chesterfield" Sessel - Altersbestimmung

Beitrag von schmuckschmotte » Donnerstag 25. Oktober 2018, 15:06

Die Gäste sehen keine Links sind meine absoluten Lieblingsstücke :heart_eyes: Ich habe davon auch zwei stück in meinem Wohnzimmer stehen. Meiner ist allerdings noch nicht ganz so alt..

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Chesterfield Sessel?
    von Andy2010 » Montag 10. Juni 2019, 23:21 » in Antike Möbel und interessante Stilmöbel
    3 Antworten
    114 Zugriffe
    Letzter Beitrag von rup
    Dienstag 11. Juni 2019, 13:34
  • Chesterfield Sessel
    von Andy2010 » Dienstag 11. Juni 2019, 22:16 » in Antike Möbel und interessante Stilmöbel
    9 Antworten
    253 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Andy2010
    Freitag 14. Juni 2019, 01:36
  • Woher kommen meine antiken Sessel?
    von ultimartinum » Samstag 16. März 2019, 17:36 » in Antike Möbel und interessante Stilmöbel
    11 Antworten
    451 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Nvntivs
    Donnerstag 11. April 2019, 10:00
  • Meissen Kaffeservice Wert und Altersbestimmung
    von Holzwurm77 » Freitag 30. November 2018, 08:58 » in Porzellan und Porzellanmarken
    3 Antworten
    188 Zugriffe
    Letzter Beitrag von el tesoro
    Freitag 30. November 2018, 19:03
  • Stempel KPM Hilfe bei Altersbestimmung
    von Tickyboo » Dienstag 1. Januar 2019, 11:57 » in Porzellan und Porzellanmarken
    39 Antworten
    2238 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Evie
    Samstag 12. Januar 2019, 15:36

Zurück zu „Antike Möbel und interessante Stilmöbel“