Zylinderbuerau aus dem Norden

Forum für alles, das mit antiken Möbeln zu tun hat. Bestimmung, Wertschätzung und Tipps zur Pflege und Restaurierung.
Mitglieder helfen Mitgliedern kostenlos beim Schätzen, Bestimmen und Restaurieren von alten Schränken, Kommoden, Anrichten, Tischen, Stühlen und anderen antiken Möbelstücken.
Forum für antike Möbel die vor 1945 hergestellt wurden und Forum für Möbel nach 1945, also auch richtig für alle Stilmöbel aus den 50-, 60-, und 70er Jahren.
Forumsregeln
Um antike Möbel zu beurteilen sind gute Bilder des gesamten Objekts von mehreren Seiten und Nahaufnahmen von allen Holzverbindungen, Beschlägen und eventueller Besonderheiten zur Verfügung zu stellen.

Wichtig sind auch alle bereits vorhandenen Informationen zu Herkunft und Historie des Möbelstücks.
wib
aktives Mitglied
Beiträge: 191
Registriert: Sonntag 25. November 2018, 19:16
Reputation: 604

Zylinderbuerau aus dem Norden

Beitrag von wib » Sonntag 26. Januar 2020, 01:50

Hi,
Heute bzw. gestern habe ich mir aus der Nähe von Flensburg diesen Sekretär mitgebracht:
sekretär.jpg
sekretär 2.jpg
die Fotos sind im Haus mit einem Weitwinkelobjektiv gemacht, sie sind perspektivisch etwas verzerrt und der Zustand des Tisches sieht auf den Bildern auch besser aus als in der Realität....

Der Sekretär hat als Blindholz Eiche und ist größtenteils mit ca. 2mm starker Esche furniert.
Dann sind noch weitere Furnierarten genutzt worden, die ich z. T. nicht kenne und ein anderes Mal gerne noch nachfragen möchte, erstmal würde ich mich über einen Tipp zum Furnieren freuen:

Laut dem Verkäufer wurde der Schreibtisch von seinem Großvater zwischen den beiden Weltkriegen erworben, in den 1950ern lackiert und in den 1980ern in Dänemark abgelaugt - was dem Furnier offensichtlich geschadet hat.
An vielen Stellen es aufgesprungen bzw. hat sich nach oben gewölbt. Und es ist sehr starr und hart. Ich befürchte, dass es beim Versuch, es neu zu verleimen brechen wird. (Es fehlen auch schon einige Bruchstücke)
Schadet es, wenn ich das Furnier anfeuchte, so das es elastischer wird und dann erst neu verleime?

Gute Nacht für heute
Wiebke

Benutzeravatar
3rd gardenman
sehr erfahrenes Mitglied
Beiträge: 4430
Registriert: Dienstag 25. August 2015, 19:01
Reputation: 8703
Wohnort: Ulm

Zylinderbuerau aus dem Norden

Beitrag von 3rd gardenman » Sonntag 26. Januar 2020, 06:39

Moin Wiebke,

einen interessanten und schönen Sekretär hast Du da gefunden :slightly_smiling_face: Recht aufwändige Machart mit guter Gestaltung durch das Furnierbild.
Hier mit Esche in teilweise geriegelter Form, Wurzelnussbaummaser und weiteren Furnieren.

Leider ist der Zustand nicht gut, hier ist viel Arbeit nötig. Zum Niederleimen der Furnierschäden benötigst Du Zulagen und Schraubzwingen, Fischleim, starke Kunststoffolie und viel Zeit.

Zeigst Du uns bitte Aufnahmen vom Innenraum, Ablagefläche oben, Rand oben, die kleinen Schubladenfronten...?
Grüße Harry

wib
aktives Mitglied
Beiträge: 191
Registriert: Sonntag 25. November 2018, 19:16
Reputation: 604

Zylinderbuerau aus dem Norden

Beitrag von wib » Sonntag 26. Januar 2020, 16:01

3rd gardenman hat geschrieben:
Sonntag 26. Januar 2020, 06:39
Zeigst Du uns bitte Aufnahmen vom Innenraum, Ablagefläche oben, Rand oben, die kleinen Schubladenfronten...?
Na klar: gerne



Sekretär von oben:
von Oben.jpg
Detailaufnahme der Vorderkante:
makro 1.jpg
Innenleben:
Innenleben.jpg
schbladenfronten.jpg

wib
aktives Mitglied
Beiträge: 191
Registriert: Sonntag 25. November 2018, 19:16
Reputation: 604

Zylinderbuerau aus dem Norden

Beitrag von wib » Sonntag 26. Januar 2020, 16:21

Schubladenfronten 2:
schubladenfronten 2.jpg
Geheimfach auf der Rückseite der höheren Schubkästen :
geheimfach.jpg
Die Tür ist offensichtlich aufgebrochen worden:
Tür.jpg
Seitlich ein "Geheimmechanismus" zum öffnen der Tür,der nicht mehr funktioniert:
türöffner.jpg
Türmechanismus.jpg
Neben aller Freude über dieses Stück, ich mache gerade eine Bestandsaufnahme der Schäden und frage mich, ob ich das mit meinen Mitteln schaffe...

wib
aktives Mitglied
Beiträge: 191
Registriert: Sonntag 25. November 2018, 19:16
Reputation: 604

Zylinderbuerau aus dem Norden

Beitrag von wib » Sonntag 26. Januar 2020, 17:11

Ein paar weitere Immpressionen:

Großer Schubkasten mit Segmentbogen:
Schubkasten mit Segmentbogen.jpg
DSC_0253.jpg
Einzig heiler Schubkastenknauf:
schubladenknauf.jpg
den Restlichen fehlt der "Kopf"
knauffragment.jpg
"Griff zum Aufziehen von Fächern der "Schreibschublade"
griff.jpg
Woran erkenne ich das Material?

Grüße und lieben Dank für alle Beratungen
Wiebke

Benutzeravatar
reas
erfahrenes Mitglied
Beiträge: 922
Registriert: Montag 21. Oktober 2013, 22:54
Reputation: 2777

Zylinderbuerau aus dem Norden

Beitrag von reas » Sonntag 26. Januar 2020, 19:26

Hallo Wiebke,

Glückwunsch zum neuen Schatz, ich persönlich bin hin und weg so sehr gefällt er mir. Da ich selbst schon länger auf der Suche nach einem schönen Sekretär bin müsste ich dich jetzt beneiden :heart_eyes: freue mich aber für dich.

Was die Kürschner angeht, könntest versuchen von unten zu befeuchten, so habe ich immer die dicken Furnierteile befeuchtet da ich diese viel leichter zurecht schneiden konnte. Gut mit Leim tränken meiner Erfahrung nach macht er das Furnier auch elastischer, ich arbeite mit Fischleim.

Die Griffe könnten aus Bein sein, nach Porzellan sieht es nicht aus... oder was gab es sonst noch an so hellen Materialien, vielleicht weiß @nux mehr.

Viel Freude und Geduld bei der Aufarbeitung ;) ich würde am liebsten gleich anfangen :')

wib
aktives Mitglied
Beiträge: 191
Registriert: Sonntag 25. November 2018, 19:16
Reputation: 604

Zylinderbuerau aus dem Norden

Beitrag von wib » Sonntag 26. Januar 2020, 20:25

Vielen Dank für die nette Rückmeldung, liebe reas.

Ich habe diesen Sekretär eigentlich nur entdeckt, weil ich den Dachboden-Schrank von @raddetal so toll finde und dann nach antiken Esche bzw. Rüster Möbeln Ausschau gehalten habe - und war sofort entflammt. Und das obwohl die kleinen Schubkästen des Innenlebens gar nicht vorhanden waren- die haben wir erst beim Abholen in einem der großen Schubkästen gefunden :relaxed:

Ans Restaurieren traue ich mich komischerweise gar nicht richtig ran, werde wohl erstmal Fischleim besorgen....und ich vermute, daß ich auch noch den nächsten Winter gut mit "Arbeit" versorgt bin.
Bei den Griffen habe ich auch an Bein gedacht, kann das aber z.B. von Elfenbein nicht unterscheiden. Erstaunlich, dass der Kopf vom Knopf mit einem Gewinde auf und ab zu drehen ist. Porzellan ist es ganz sicher nicht, das fühlt sich anders an.

Als erstes werde ich wohl jetzt gleich den Boden der Schreibschublade lösen, der ist in mit vielen handgeschmiedeten Nägeln befestigt und so gerissen, daß der Schubkasten nicht zu Schließen geht.


Viele Grüße
Wiebke

Benutzeravatar
reas
erfahrenes Mitglied
Beiträge: 922
Registriert: Montag 21. Oktober 2013, 22:54
Reputation: 2777

Zylinderbuerau aus dem Norden

Beitrag von reas » Sonntag 26. Januar 2020, 22:22

wib hat geschrieben:
Sonntag 26. Januar 2020, 20:25
und ich vermute, daß ich auch noch den nächsten Winter gut mit "Arbeit" versorgt bin.
das glaube ich dir, es sieht immer anfangs nach weniger Arbeit als eigentlich auf einen zukommt, ich merke es wieder bei meinem Schrank aber zugleich ist es auch ein Reiz sich neuen Herausforderungen zu stellen.

Das wird schon werden und kannst dich glücklich schätzen dass das Kabinett vorhanden und vollständig ist...und Geheimfächer gibt es auch :heart_eyes_cat:

Benutzeravatar
gerümpel
Scheinexperte für alles
Beiträge: 1250
Registriert: Dienstag 27. Januar 2015, 10:10
Reputation: 3796

Zylinderbuerau aus dem Norden

Beitrag von gerümpel » Sonntag 26. Januar 2020, 22:43

Ganz toller Sekretär! Gefällt mir. Da wird bestimmt noch viel geschrieben werden. Bestimmt auch zu der interessanten Mechanik. Zeig mal mehr Details!
Der "Berliner Bogen" in der Front datiert in die Zeit um 1820 und regional nach Norddeutschland. Furnier ist evtl. Maserulme?
Das Ablaugen war leider eine schlechte Idee. Aber kriegt man alles wieder angeleimt.
Gruß Gerümpel

"The ball I threw, while playing in the park, has not yet reached the ground." (Dylan Thomas)

Benutzeravatar
mia_sl
sehr erfahrenes Mitglied
Beiträge: 1412
Registriert: Donnerstag 3. Mai 2018, 16:21
Reputation: 3959

Zylinderbuerau aus dem Norden

Beitrag von mia_sl » Sonntag 26. Januar 2020, 22:54

Liebe Wiebke,
ich kämpfe hier seit Stunden damit, ob ich was schreibe oder nicht....
Das Bureau ist sehr eindrucksvoll, wunderschön mit dem tollen Furnier aus verschiedenen Hölzern und reizend in der Gestaltung des Innenlebens.
Und ich habe schon genug Möbel im Vorher - Nachher Zustand gesehen, um mir vorstellen zu können, wie das Stück mal aussehen könnte, wenn es frisch restauriert ist.

Aber....deswegen mein Zögern.....das ist, wenn ich mir den Zustand anschaue, sehr sehr viel Arbeit, und sehr viel Zeit, die du wahrscheinlich die nächsten Monate investieren musst. Harry sagte das ja schon.
Die Dänen haben das Möbel wahrscheinlich in eine Lauge geschmissen, denn das Furnier löst sich ja an allen Ecken...und bröselt.
Also, lass es langsam angehen. Stückchen für Stückchen. Es wird viel Holzarbeit sein. Da frickelt man an einer Schublade vielleicht schon mal ein paar Tage..... Aber du hast ja Zeit.
Und ein Publikum hier, was dich anfeuert!! :grin:
Und du magst ja auch die Herausforderung.... du wirst die nächsten Wochen mit Fischleim auf du und du sein, Zwingen, Zulagen, Folie und auch Klebeband für runde oder schwierige Teile sind deine guten Freunde.....und wir sind die Zuschauer, die dich motivieren.

Also, herzlichen Glückwunsch, ein wunderschöner Sekretär, wenn er denn mal fertig ist.

P.S. Ich finde es ausgesprochen süss, dass du - trotz der ganzen Holzarbeit, die dich da anguckt - darüber sinierst, aus welchem Material denn die kleinen Knöpfe der Schublädchen sein könnten. Für Bein, ob Elfenbein oder normales Bein sind sie zu glänzend und glatt. Das Gewinde ist auch unüblich. Es hat den Glanz von Porzellan oder Glas, wie fühlt es sich denn an, wenn du mit dem Fingernagel dran kratzt?
Egal, es gibt schöne Beinknöpfe zu kaufen, ein bisschen in Tee eingelegt, sehen sie auch „gebraucht“ und brauchbar aus.
Zuletzt geändert von mia_sl am Sonntag 26. Januar 2020, 23:22, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß Mia

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Grüße aus dem Norden
    von Henrie » Sonntag 19. Januar 2020, 02:12 » in Neue Mitglieder
    2 Antworten
    78 Zugriffe
    Letzter Beitrag von 3rd gardenman
    Sonntag 19. Januar 2020, 05:57

Zurück zu „Antike Möbel und interessante Stilmöbel“